Grüner Baum statt grauer Stein

Neue Form der Bestattung bald am Nordfriedhof?

+
Auf dem Nordfriedhof stehen einige Bäume. Ob diese künftig auch als natürliche Grabsteine dienen?

Schwabing - Kein pompöses Grab, sondern ein schlichter, schöner Baum: So will Seniorenbeirätin Rosemarie Griesbacher beerdigt werden und fordert nun in einem Antrag Baumgräber für den Nordfriedhof.

Für Seniorenbeirätin Rosemarie Griesbacher ist die Vorstellung schön, dass einmal ein Baum für sie wächst.

Auf den Waldfriedhöfen in Hadern und Solln sowie auf dem Westfriedhof gibt es sie bereits: Baumgräber. Dabei wird die Urne des Verstorbenen am Fuße eines Baums beigesetzt. Ein Schild am Stamm verweist auf den Namen sowie Geburts- und Sterbedatum des Begrabenen. „Ich möchte unbedingt mal eine Baumbestattung“, sagt Seniorenbeirätin Rosemarie Griesbacher (Foto). Die Rentnerin ist Mitglied im Bezirksausschuss Schwabing-Freimann und fordert nun in einem Antrag, dass die Stadt auf dem Nordfriedhof Baumbestattungen möglich macht.

„Immer mehr Gräber bleiben leer“, sagt sie. Baumbestattungen seien die Zukunft. „Ich möchte niemandem die Pflege meines Grabs aufhalsen“, erklärt die 81-Jährige – auch wenn eine Baumruhestätte nicht günstig sei (siehe Info unten). Ein sehr rationaler Grund, aber natürlich habe eine Baumbestattung und damit verbunden die Vorstellung, dass etwas Neues wächst und gedeiht auch seinen Charme. 

Dass der Wunsch nach Baumgräbern immer größer wird, ist bei der Stadt bekannt. Die Verwaltung prüft bereits, welche Friedhöfe sich für die neue Bestattungsart eignen würden. Auf einen Antrag der Seniorenbeirätin im Stadtbezirk Pasing-Obermenzing, Franziska Miroschnikoff, reagierte die Stadt umgehend. Einen Monat später stand fest, dass es auf den städtischen Friedhöfen in Pasing und Obermenzing ab Herbst Baumgräber geben wird. „Ich bin zuversichtlich, dass Baumbestattungen auch auf dem Nordfriedhof möglich sind“, sagt Griesbacher. Seitens des Referats für Gesundheit und Umwelt will man sich dazu zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht äußern.

Laura Felbinger

Kosten für Baumgräber

Angehörige zahlen je nach Art des Grabs unterschiedlich viel:
Baumbegräbnis Familienbaum: 205 Euro 
Baumbegräbnis Gemeinschaftsbaum: 103 Euro 
Erdgrab: 69 Euro (erste Reihe) oder 35 Euro (ab zweiter Reihe)
Urnenerdgrab: 49 Euro (erste Reihe) oder 25 Euro (ab zweiter Reihe)
Urnennische mit offenem Einzelplatz: 52 Euro
Urnennische mit Deckplatte: 79 Euro
Anonymes Urnengrab: einmalig 450 Euro.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Skate Munich übernimmt Organisation der Blade Night: Start am 4. Mai?
Skate Munich übernimmt Organisation der Blade Night: Start am 4. Mai?
Kellerbrand sorgt für Verkehrschaos – Schwierige Löscharbeiten für die Feuerwehr  
Kellerbrand sorgt für Verkehrschaos – Schwierige Löscharbeiten für die Feuerwehr  
Mitte
Bilderstrecke - BA-17
Bilderstrecke - BA-17
Mitte
Bilderstrecke - BA-18
Bilderstrecke - BA-18

Kommentare