Münchens größtes Straßenfest

Corso Leopold: Einschränkungen am Wochenende bei der MVG

+
Kompromiss: Künftig dürfen Streetlife und Corso Leopold vom Odeonsplatz bis zur Potsdamer Straße gefeiert werden.

Streetlife und Corso Leopold markieren jedes Jahr ein Party-Highlight. Damit alle Gäste ungestört feiern können werden Bus- und Tram-Verkehr umgeleitet.

    • Schwabing – Die Erweiterung für das Streetlife- und „Corso Leopold“-Festival (Hallo berichtete) steht fest: Es kam zu einem Kompromiss.
    • Update 23. Mai:

Damit allerdings alle Gäste ausgelassen feiern können, kommt es zu einigen Abweichungen bei der MVG:

  • Tram 23: Die Linie beginnt und endet im Süden am Scheidplatz statt an der Münchner Freiheit und bedient auch die Haltestelle Kölner Platz. Zwischen Parzivalplatz und Schwabing Nord fährt die Tram 23 wie gewohnt.
  • MetroBus 53: Die Linie wird ab der Haltestelle Kurfürstenplatz direkt zum Scheidplatz umgeleitet. Somit entfallen die Haltestellen Münchner Freiheit, Hohenzollern- und Friedrichstraße sowie Pündterplatz und Bismarckstraße.
  • MetroBus 54: Die Linie wird ab der Haltestelle Giselastraße direkt zum Scheidplatz umgeleitet. Somit entfallen die Haltestellen Münchner Freiheit und Hohenzollernstraße.
  • CityRing-Linie 58/68: Die CityRing-Linie wird zwischen den Haltestellen Giselastraße und Pinakotheken in Richtung Hauptbahnhof (68) beziehungsweise zwischen Technische Universität und Giselastraße in Richtung Ostbahnhof (58) umgeleitet. Die Haltestellen dazwischen entfallen.
  • MetroBus 59: Zwischen Kurfürstenplatz und Potsdamerstraße entfallen die üblichen Haltestellen, stattdessen hält der MetroBus 59 am Bonner Platz. In Richtung Ackermannbogen ist die Haltestelle Potsdamer Straße auf die gegenüberliegende Straßenseite der Rheinstraße verlegt.
  • StadtBus 100: Die Busse der MVG Museenlinie werden in Richtung Ostbahnhof zwischen den Haltestellen Pinakotheken und Nationalmuseum/Haus der Kunst so-wie in Richtung Hauptbahnhof zwischen Königinstraße und Maxvorstadt/Sammlung Brandhorst umgeleitet. Die Haltestellen dazwischen entfallen.
  • StadtBus 142: Die Linie fährt nur in eine Richtung und beginnt an der Haltestelle Scheidplatz Süd, von wo aus sie dem Verlauf Barlachstraße, Klopstockstraße, Mild-red-Scheel-Bogen, Heckscherstraße, Kölner Platz bis zur Endhaltestelle Scheidplatz folgt, von sie als 54 weiter Richtung Lorettoplatz fährt.
  • StadtBus 154: Die Busse der Linie werden zwischen Giselastraße und Schellingstraße ohne Halt umgeleitet. Somit entfallen die Haltestellen Georgenstraße, Universität und Türkenstraße. Die Haltestelle Schellingstraße wird in Richtung Nordbad auf die gegenüberliegende Straßenseite der Barerstraße verlegt.
  • NachtBus: Die Nachtlinien N40, N41 und N45 den Abschnitt zwischen Potsdamer Straße und Lenbachplatz nicht befahren. Auf der Umleitungsstrecke durch die Barer-, Nordend- und Belgradstraße werden die dortigen Haltestellen mit bedient. Die Linie N45 beginnt und endet am Scheidplatz. Beim NachtBus N43/N44 (Ringlinie) entfällt der Abschnitt zwischen Kurfürstenplatz, Münchner Freiheit und Giselastraße.

Erneuerung Gleise der U1 und U2

Hinzu kommt, dass die Gleise der U1 und U2 im Stadtzentrum erneuert werden. Hier kommt es zu folgenden Änderungen im Fahrplanablauf:

An den Freitagen (24. und 31. Mai) fahren die Linien U1 und U2 abends bereits ab ca. 23 Uhr im 20-Minuten-Takt.

Samstags und sonntags (25./26. Mai sowie 1./2. Juni) gilt folgendes Be-triebskonzept:

  • Die U1 wird geteilt: Im Norden fahren die Züge alle 10 Minuten zwischen Olympia-Einkaufszentrum und Hauptbahnhof, im Süden alle 20 Minuten zwischen Kolumbusplatz und Mangfallplatz.
  • Die U2 wird ebenfalls geteilt: Im Norden fahren die Züge alle 10 Minuten zwischen Feldmoching und Hauptbahnhof, im Süden alle 20 Minuten zwischen Kolumbusplatz und Messestadt Ost. Der Abschnitt Giesing – Messestadt Ost kann im 5/15-Minuten-Takt bedient werden.

Zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz sind beide Linien unter-brochen. Dort verkehren nur Pendelzüge mit eingeschränkter Kapazität im 12-Minuten-Takt.

  • Die Verstärkerlinie U8 entfällt.

Sonder-Tramlinie U2 als schnelle Alternative

Die MVG appelliert an ihre Kunden, die U1 und die U2 im Stadtzentrum zu meiden. Als zusätzliche Ausweichmöglichkeit wird eine Ersatz-Tramlinie eingerichtet, die als „U2“ beschildert wird. Die Züge der U2-Tram fahren im 10-Minuten-Takt an den beiden Samstagen und Sonntagen von ca. 9 Uhr bis ca. 20 Uhr zwischen Wettersteinplatz, Silberhornstraße, Fraunhoferstraße, Sendlinger Tor und Karlsplatz (Stachus) mit Halt an allen Zwischenhaltestellen.

Ferner bieten sich folgende Alternativen zur U1/U2 an:

  • CityRing 58/68: Königsplatz – Silberhornstraße über Hauptbahnhof, Goethe-platz und Kolumbusplatz
  • Bus X98: Hauptbahnhof – Tierpark über Goethe- und Candidplatz
  • Bus 52: Sendlinger Tor – Tierpark über Kolumbus- und Candidplatz
  • Tram 18: Hauptbahnhof Süd – Giesing über Sendlinger Tor, Fraunhoferstraße
  • U5: Hauptbahnhof – Ostbahnhof – Innsbrucker Ring
  • S3 und S7: Hauptbahnhof – Ostbahnhof – Giesing

Die MVG informiert alle Fahrgäste unter:  www.mvg.de, in der App „MVG Fahrinfo München“ sowie an der MVG Hotline unter 0800 344 22 66 00 (gebührenfrei).

Erstmeldung:

Zwar konnten die Initiatoren des Straßenfestes ihre angedachte Erweiterung von der Münchner Freiheit bis zum Parzivalplatz nicht durchsetzen, allerdings darf künftig bis zur Potsdamer Straße gefeiert werden. 

Die Grünen und die SPD setzten sich mit einer Mehrheit gegen die CSU und Bayernpartei durch. Letztere waren strikt gegen eine Verlängerung in den Norden. Damit bleibt die Erweiterung des Festes zwar auf halber Strecke, der Verein hinter der Großveranstaltung ist mit dem Ergebnis trotzdem zufrieden und besonders dem Kreisverwaltungsreferat (KVR) dankbar: 

„Am Ende war das KVR eine ‚Ermöglichungsbehörde‘ – ohne dieses Entgegenkommen hätte es nicht geklappt“, sagt der Vorsitzende des Corso Leopold, Ekkehard Pascoe. Das Streetlife-Festival findet heuer am 25. und 26. Mai statt. Thema wird unter anderem 70 Jahre Deutsches Grundgesetz sein.

Daniel Schubert

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

E-Scooter: Erweiterte Verbotszone gefordert
E-Scooter: Erweiterte Verbotszone gefordert
Stalking-Schock in Schwabing: Mitten in der Nacht stand sie vor seinem Bett
Stalking-Schock in Schwabing: Mitten in der Nacht stand sie vor seinem Bett
Altersarmut: Tausende Münchner Rentner nehmen Recht auf Grundsicherung nicht in Anspruch
Altersarmut: Tausende Münchner Rentner nehmen Recht auf Grundsicherung nicht in Anspruch

Kommentare