"Verstärker" entfallen und bei der S7 geht bald gar nichts mehr

"Verstärker" entfallen und bei der S7 geht bald gar nichts mehr

"Verstärker" entfallen und bei der S7 geht bald gar nichts mehr

Zoff um Feuerwerk geht weiter: Initiative prangert Ungleichbehandlung an

Zoff um Feuerwerk geht weiter: Initiative prangert Ungleichbehandlung an

Zoff um Feuerwerk geht weiter: Initiative prangert Ungleichbehandlung an

Hässliches Provisorium

Biedersteiner Park: Schandfleck-Container soll endlich beseitigt werden

+
Horst Engler-Hamm gefällt diese Aussicht gar nicht.

Schwabing – Eigentlich ist der Biedersteiner Park für seine idyllische Atmosphäre bekannt. Doch seit circa einem halben Jahr verschandelt ein Container das Gesamtbild. Hallo hat nachgehakt.

„Jeden Tag radle ich dran vorbei und frag mich, wer verschandelt denn einfach so den schönen Park“, beklagt Horst Engler-Hamm (Freie Wähler) vom Bezirksausschuss (BA) Schwabing-Freimann. 

Zum ersten Mal aufgefallen ist ihm der Container vor einem halben Jahr. Jetzt konnte er seine lokal-politischen Mitstreiter mobilisieren: Der BA ist sich einig, der Container soll raus aus dem grünen Park und wieder in den grauen Tunnel unter der Erde. 

Engler-Hamm erfuhr nämlich von Arbeitern an der Anlage, dass der Container die Elektronik des Biedersteiner Tunnels überwacht. Besonders ärgert ihn: „Dass der BA nicht über die Aufstellung der Anlage informiert oder zu Rate gezogen wurde.“

Dass der BA nicht informiert wurde liegt wohl daran, dass es sich bei dem Container um eine „provisorische Notmaßnahme zur Unterbringung der gesamten Tunneltechnik“ handele, klärt Dagmar Rümenapf vom Baureferat auf Hallo-Nachfrage auf: „Selbstverständlich wurde das Interimsbauwerk mit dem Unteren Naturschutzbehörde und dem Denkmalschutz abgestimmt.“ 

Sobald der Biedersteiner Tunnel instand gesetzt werde, soll das Provisorium durch eine neue moderne Betriebsstation ersetzt werden, die sich wieder unter der Erde befinden wird. Bis dahin müsse der Container aber im Park bleiben.

Daniel Schubert

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zoff um Feuerwerk geht weiter: Initiative prangert Ungleichbehandlung an
Zoff um Feuerwerk geht weiter: Initiative prangert Ungleichbehandlung an
Auch kommenden Freitag wieder: Zugausfälle wegen Stammstrecken-Sperrung
Auch kommenden Freitag wieder: Zugausfälle wegen Stammstrecken-Sperrung
Gegen den Kahlschlag: Neue Initiative baut Druck auf Politik und Behörden auf
Gegen den Kahlschlag: Neue Initiative baut Druck auf Politik und Behörden auf
Verkehrsunfall: Frontalzusammenstoß nach mutmaßlichem Straßenrennen – fünf Personen verletzt
Verkehrsunfall: Frontalzusammenstoß nach mutmaßlichem Straßenrennen – fünf Personen verletzt

Kommentare