Eher Kunst als Party

Was passiert wohl im alten Gesundheitsamt?

+
Das alte Gesundheitsamt in der Dachauer Straße 90 soll zwischengenutzt werden.

Maxvorstadt – Für rund fünf Jahre soll das alte Gesundheitsamt kreativ zwischengenutzt werden – um welches Projekt es sich handeln wird, ist noch unbekannt –Jetzt hat der OB eine erste Tendenz verraten

Platz für eine Diskothek sieht Oberbürgermeister (OB) Dieter Reiter im alten Gesundheitsamt nicht. Das hat er nun bei einem Vor-Ort-Termin durchblicken lassen. Bezahlbare Ateliers für Künstler kann sich der OB gut vorstellen.

Für fünf Jahre soll das Gebäude in der Dachauer Straße 90 zur Zwischennutzung frei gegeben werden (Hallo berichtete). Fest steht auch: Vor dem Abriss will die Stadt nicht mehr in das Gebäude investieren. Dem Kultur- und Kreativwirtschaftsteam liegen nun verschiedene Konzepte und Businesspläne von Interessenten vor. Sobald eine Entscheidung feststeht, soll nicht nur der Bezirksausschuss (BA) Maxvorstadt informiert werden, auch eine Informationsveranstaltung für Anwohner und Interessierte ist angedacht.

Christian Krimpmann (CSU), Vorsitzender des BA Maxvorstadt: „Hauptsache ist, dass es nicht länger leer steht.“ Künstlerische Projekte „wären aus Sicht des BA sehr gelungen“, so Krimpmann. Projekte mit Mehrwert für das Viertel, könnten auch spezielle Fördergelder bekommen. Gastronomische Nutzung dürfte durch den Zustand des Gebäudes und Branchenrichtlinien extrem teuer werden. Der BA möchte keinesfalls aggressives Wirtschaften auf Kosten der Anwohner, um Umbaumaßnahmen zu finanzieren. Noch vor der Sommerpause soll es eine Anhörung geben, wie es weiter geht. Zwischennutzungen könnten noch dieses Jahr beginnen.

Daniel Schubert

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WLAN: Lokalpolitik fordert freies Internet im ÖPNV – das sagen MVG und IT-Referat dazu
WLAN: Lokalpolitik fordert freies Internet im ÖPNV – das sagen MVG und IT-Referat dazu
Sendlinger Straße: Fußgängerzone soll noch in diesem Jahr fertig gestellt werden
Sendlinger Straße: Fußgängerzone soll noch in diesem Jahr fertig gestellt werden
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?

Kommentare