Andreas Rutzky sammelt Pumuckls

Der Meister Eder aus der Maxvorstadt

+
Andreas Rutzky verkauft in seinem Laden selbst reparierte Stühle – dabei sehen ihm viele, kleine Kobolde über die Schulter.

Maxvorstadt: Andreas Rutzky ist der Meister Eder aus der Augustenstraße. Der BR sendet heute einen Beitrag über ihn.

Schon aus dem Schaufenster seines Ladens an der Augustenstraße grinsen einem die Kobolde frech entgegen. Andreas Rutzky (66) ist bei vielen Menschen bekannt als „Meister Eder“. 

In seinem Laden sind einige Pumuckls verteilt. Sie sitzen im Schaufenster, in einer Vitrine oder auf Stühlen. Von denen gibt es in Rutzkys Laden jede Menge – genauer gesagt kommt man kaum noch durch vor lauter alter Holzstühle. Rutzky repariert diese und verkauft sie in der Augustenstraße.

Pumuckl hätte sich in dem Durcheinander sicher wohl gefühlt. Sogar kleine Zimmer hat der Kobold hier – in Kästen im Regal mit Glasscheiben davor. Diese baut der Maxvorstädter dem Klabautermann in seiner Freizeit. 

„Ich weiß gar nicht mehr, wann das angefangen hat mit den Pumuckls,“ sagt Rutzky. „Ich sammle sie, weil ich den kleinen Kerl gut finde. Er spielt anderen vielleicht kleine Streiche, aber nie gemeine und die Geschichten sind für Kinder gut geeignet.“ Rutzky könne sich auch gut vorstellen, dass er der „Meister Eder aus der Augustenstraße“ sei, weil er wie Pumuckls Ziehvater seinen Nachbarn oft einmal zur Hand geht, wenn es etwas zu reparieren gibt. „Neulich war zum Beispiel einer da und wollte, dass ich ihm ein Loch in den Gürtel mache“, erzählt er. laf

Beitrag im BR

Der Bayerische Rundfunk (BR) sendet heute, 21. September, zwischen 17.30 und 18.30 Uhr einen Bericht über Rutzky in der Abendschau – drei Tage vor dem 24. September. An diesem Tag ist vor zwei Jahren Pumuckls Erschafferin, Ellis Kaut, gestorben.

 


Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare