Ungewöhnliche Querungshilfe

3D-Zebrastreifen für Schwabing?

+
Kommt der 3D-Zebrastreifen nach München? 

Schwabing - Es soll kosmopolitisch werden im Viertel: Wenn es nach dem BA geht, sollen die Zebrastreifen durch einen Effekt gemalt auf der Straße schweben

Es sieht aus als würde der Zebrastreifen über der Straße schweben, dabei handelt es sich lediglich um einen grafischen Effekt. Verschiedene Länder haben ihn bereits, nun will ihn auch der Bezirksausschuss (BA) Schwabing-West: Den 3D-Zebrastreifen. Das Gremium fordert, dass die Stadt bei neuen Zebrastreifen oder auch bei der Erneuerung von Zebrastreifen im Bezirk künftig die 3D-Methode anwendet. „Wir würden das gerne ausprobieren. Der BA ist der Ansicht, dass ein 3D-Zebrastreifen von Autofahrern stärker wahrgenommen wird und die Sicherheit der Fußgänger erhöht“, sagt der Vorsitzende Walter Klein (SPD). 

Zusätzlich wünscht sich der BA, dass die Stadt prüft, ob der Effekt auch für die Anbringung von Fahrradstraßen-Symbolen möglich ist. Davon erhofft sich das Gremium, dass Autofahrer die Fahrradstraßen mehr respektieren. Bisher gibt es in Deutschland noch keinen 3D-Zebrastreifen. Doch seit im Herbst die Nachricht eines Zebrastreifens mit 3D-Effekt in der isländischen Stadt Isafjordur die Runde machte, erfreut sich die Idee weltweit zunehmender Beliebtheit. 

In München hat die FDP-HUT Stadtratsfraktion im Oktober einen Antrag auf einen 3D-Zebrastreifen in der Welfenstraße gestellt. Die Stadt muss sich jedoch an die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung halten. Eine Abweichung von diesen lehnte das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr ab. „Fußgängerüberwege werden daher auch künftig entsprechend den zugrundeliegenden Vorgaben eingerichtet“, erklärt Alexander Stumpf vom Kreisverwaltungsreferat. laf

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare