Schlecht geplant

Einbrecher scheitert beim ersten Mal – der zweite Versuch endet noch schlimmer 

+
Versuchter Einbruch in über den Hinterhof in der Maxvorstadt.

Viele Einbrecher haben neben ihrem Werkzeug auch einen Plan B in der Tasche. Blöd nur, wenn auch der schief geht... 

München – Ein Einbrecher wollte über die frei zugängliche Rückseite in ein Gebäude in der Barer Straße einsteigen. Der 44-Jährige ging dabei allerdings nicht besonders überlegt vor. 

Als er am Samstag seine Tat ausführen wollte stellte er sich nicht besonders geschickt an.

Sein erster Versuch bestand daraus, an der Tür zu rütteln. Das versuchte er mit viel Gewalt, es half aber trotz nichts.

Als er sein Scheitern einsah, versuchte er es mit einer anderen Methode. Mit zwei Metallstangen wollte er die Tür aufhebeln. Auch diese Aktion kam für ihn zu keinem guten Ende.

Eine Polizeistreife beobachtete ihn am dabei und nahm ihn daraufhin fest.

Gegen den Tatverdächtigen wurde nun eine Anzeige wegen versuchten Einbruchs erlassen. Die Ermittlungen hat das Kommissariat 52 übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium München/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemem finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München: Fünf Wohnungseinbrüche an einem Tag
München: Fünf Wohnungseinbrüche an einem Tag
Neubau von Luxushotel –Großbaustelle am Salvatorplatz
Neubau von Luxushotel –Großbaustelle am Salvatorplatz
Gefahr trotz Grün – Ist das Münchens gefährlichste Kreuzung?
Gefahr trotz Grün – Ist das Münchens gefährlichste Kreuzung?
Mahnmal beschädigt – Denkmal an Deportation der Juden beschmiert
Mahnmal beschädigt – Denkmal an Deportation der Juden beschmiert

Kommentare