Damit kein Platz frei bleibt

Erziehermangel: So kämpft München jetzt gegen die Krise

+
Zahlreiche unbesetzte Stellen erschweren die Kinderbetreuung in München.

Kita für alle? Der Traum vieler Münchner Eltern. Das Problem: Obwohl die verfügbaren Platz-Kapazitäten noch nicht ausgeschöpft sind, fehlt es massiv an Personal...

München – 80 Plätze hat die Kita im Münchner Westen, betreuen kann sie derzeit nur 56 Kinder – der Grund: Personalmangel. Kein Einzelfall. In städtischen Einrichtungen können derzeit rund fünf Prozent der Plätze nicht belegt werden. 

„Derzeit sind bei uns 13,7 Prozent der Fachkraftstellen unbesetzt – bei den nicht-städtischen Einrichtungen ist die Situation vergleichbar“, erklärt Ursula Oberhuber, Sprecherin des Referats für Bildung und Sport (RBS).

Das RBS startet jetzt eine Ausbildungs-Offensive für drei Millionen Euro jährlich: Der Stadtrat gab gerade grünes Licht, dass die Fachakademie für Sozialarbeit ab dem kommenden Jahr 300 Erzieher im verkürzten und durchgehend vergüteten Optiprax-Programm ausbilden .

Die bestehende dreijährige Ausbildung für Quereinsteiger mit (Fach-)abitur wird um 50 Plätze erweitert. Neu aufgebaut werden soll auch eine vierjährige Variante mit insgesamt 200 Ausbildungsplätzen für Bewerber mit mittlerem Schulabschluss. Bei dem neuen Modell werden auch erstmalig die freien Träger Kooperationspartner sein.

Denn auch dort können nicht alle Plätze besetzt werden. Klaus Honigschnabel, Sprecher der Inneren Mission bestätigt: „Für unsere 18 Häuser suchen wir aktuell acht Fach- und zwölf Ergänzungskräfte.“ Bei der Caritas sind laut Geschäftsführer Harald Bachmaier rund 50 Stellen offen.

Generell ist das RBS zuversichtlich: „2019 haben wir eine Einstellungssteigerung von 28 Prozent zum Vorjahr.“ Ab dem 1. Januar soll auch noch die Münchenzulage verdoppelt, ab dem 1. März der Tarif erhöht werden. Das Einstiegsgehalt liege dann bei über 3500 Euro brutto. 

Private Träger halten dagegen. Sie versprechen auf dem Personalmarkt Bezahlung über Tarif, Fitnessverträge oder einen halben Urlaubstag zum Geburtstag. „Joki“ beispielsweise unterstützt zusätzlich den Umzug nach München und bietet Mitarbeiter-WGs an, sagt Sprecherin Anna Zattler.

Marie-Julie Hlawica

Lesen Sie hier aktuelle NAchrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden SIe in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

34. München Marathon – Wo es Einschränkungen gibt und welche MVG Linien noch fahren
34. München Marathon – Wo es Einschränkungen gibt und welche MVG Linien noch fahren
Erziehermangel: So kämpft München jetzt gegen die Krise
Erziehermangel: So kämpft München jetzt gegen die Krise
Bewusst oder unbewusst – E-Scooter Fahrer sind oft Verkehrssünder
Bewusst oder unbewusst – E-Scooter Fahrer sind oft Verkehrssünder
So talentiert ist München: Hallo hat Poeten besucht und stellt ihre Geschichte vor
So talentiert ist München: Hallo hat Poeten besucht und stellt ihre Geschichte vor

Kommentare