22 705 Sucheinträge

So bildet Wikipedia München ab – jeder kann mitmachen

+
Die beiden Wikipedianer Kevin Golde und Jan-Patrick Fischer bei der Arbeit im WikiMUC.

Wikipedia steht jedem offen und jeder kann dort Artikel einbringen. Hallo hat zwei professionelle Wikipedianer aus München getroffen...

Altstadt – Jan-Patrick Fischer ist Diplomingenieur der Chemie, Kevin Golde studiert Geografie. Was die beiden jedoch verbindet: Jeder Hallo-Leser, der regelmäßig Wikipedia nutzt, könnte bereits etwas von ihnen gelesen haben. 

Bei der freien Online-Enzyklopädie kann nämlich jeder, der etwas dazu beitragen will, einfach zum Autor werden – und muss dazu nicht einmal bei Wikipedia registriert sein. Autoren wie Golde und Fischer, die ein Recht zur Sichtung erworben haben, korrigieren und überprüfen die Artikel dann außerdem. 

Für all diejenigen, die das Online-Nachschlagwerk durch eigene Beiträge erweitern möchten, erklärt Fischer: „Bei Wikipedia gilt, es wird nichts gemacht, worauf niemand Lust hat.“ Alles funktioniere auf der Basis von Ehrenamt. „Je beliebter ein Thema ist, desto schneller schaut natürlich jemand drüber“, so Golde. 

Dennoch gibt es Kriterien, die Artikel erfüllen müssen, damit sie nicht wieder gelöscht werden. Die Relevanz und die Qualität der Texte werden überprüft, denn was auf Wikipedia steht, muss auch einen Quellennachweis haben. 

Fischer schreibt bereits seit 14 Jahren für Wikipedia – am liebsten über die Republik Osttimor. Golde ist seit 2009 bei Wikipedia angemeldet. „Davor war ich aber schon zwei Jahre ohne Anmeldung aktiv“, erinnert er sich. Während er viel über den Film- und Fernsehbereich schreibt, hat er jedoch auch für die Dokumentation Münchens schon einiges geleistet.

 „Der Artikel zum Olympiastadion ist ein Juwel von ihm“, lobt Fischer. Insgesamt 578 User aus München sind derzeit bei Wikipedia registriert. Die Zahl sei jedoch nicht sehr repräsentativ, denn niemand muss seinen Wohnort angeben. 

Außerdem ist unklar, wer davon alles tatsächlich aktiv für die Enzyklopädie schreibt. Sucht man auf Wikipedia nach der Kategorie München, findet man 22 705 Sucheinträge. Doch auch hier gilt: „Es ist eine schwammige Zahl, es sind auch Artikel dabei, die nur über Ecken mit München zu tun haben“, so Golde. 

In der Altstadt gibt es seit 2016 Räumlichkeiten für Münchner Wikipedianer. Dort treffen sich Autoren, es finden Workshops statt und für interessierte Neulinge gibt es eine Anlaufstelle. Geschrieben würde zwar in 99 Prozent der Fälle Zuhause, dennoch spiele auch der soziale Aspekt eine wichtige Rolle. 

Einmal im Monat gibt es beispielsweise einen Stammtisch. „Hier treffen wir uns auch ohne PCs“, erklärt Fischer und schmunzelt: „Wir sind also nicht nur irgendwelche Nerds hinter Bildschirmen.“ 

kf

Tag der offenen Tür

Am Sonntag, 10. November, ist Wikipedia-Tag. Das WikiMUC, Angertorstraße 3, lädt an diesem Tag dazu ein, hinter die Kulissen Wikipedias zu schauen. Von 14 bis 19 Uhr sind aktive Wikipedianer vor Ort und beantworten alle Fragen rund um die beliebte Online-Enzyklopädie.

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gefahr trotz Grün – Ist das Münchens gefährlichste Kreuzung?
Gefahr trotz Grün – Ist das Münchens gefährlichste Kreuzung?
Mahnmal beschädigt – Denkmal an Deportation der Juden beschmiert
Mahnmal beschädigt – Denkmal an Deportation der Juden beschmiert
Verweigerung der Personalien – Mann trägt Messer in Jackentasche
Verweigerung der Personalien – Mann trägt Messer in Jackentasche
SWM warnt – Gefälschte Mahnbriefe im Umlauf!
SWM warnt – Gefälschte Mahnbriefe im Umlauf!

Kommentare