München wrackt ab!

Prämien für alte Gebisse und Hemden: So werben Geschäftsleute um Kunden

MÜNCHEN Die Abwrackprämie macht Schule: In zahlreichen Münchner Geschäften locken Händler Kunden mit speziellen Rabatten. Wie der Schwabinger Zahnarzt Marc Hausamen (Foto) – in seiner Praxis an der Kaiserstraße 29 erhalten Patienten für ihre desolate Totalprothese bei Neuanfertigungen eine Prämie von 20 Euro – ebenso viel wie für alte Kronen. Eine marode Zahnbrücke bringt bei einer Behandlung 50 Euro Bares, für einen ausrangierten Implantatersatz schreibt der Kieferchirurg seinen Kunden sogar 70 Euro gut. Die Idee kommt aus dem Norden: Die „Arbeitsgemeinschaft bezahlbarer Zahnersatz“ (AgbZ) in Lübeck hat sie als Reaktion auf die Abwrackprämie entwickelt – sie soll der Förderung des deutschen Handwerks dienen. Doch nicht nur für Zahnersatz gibt’s Prämien in München: Juweliere, Schuster und Schneider bieten ihren Kunden Bares für Gebrauchtes. Wir haben uns für Sie in der Stadt umgesehen – hier eine kleine Auswahl, für was es alles Prämien gibt. Christina Jackson

Auch interessant:

Meistgelesen

Diebe knacken neun Opferstöcke
Diebe knacken neun Opferstöcke
Polizei München im Corona Einsatz – Diebstahl von Desinfektionsmitteln, Mundschutzmasken und Einweghandschuhen
Polizei München im Corona Einsatz – Diebstahl von Desinfektionsmitteln, Mundschutzmasken und Einweghandschuhen
Kreatives München: Ideen und Lösungen in Zeiten der Corona-Pandemie
Kreatives München: Ideen und Lösungen in Zeiten der Corona-Pandemie
Mundschutz selber machen: Schneider aus München erklärt, auf was Sie beim Nähen achten müssen
Mundschutz selber machen: Schneider aus München erklärt, auf was Sie beim Nähen achten müssen

Kommentare