Bittere Konsequenzen

Diebstahl am Stachus vereitelt: Clevere Verkäuferin durchschaut Räuber ‒ Doch der rastet aus

Polizeiautos stehen nach Ladenschluss am Stachus.
+
Am Stachus kam es zu einem Überfall. (Symbolbild)

Eine clevere Verkäuferin am Stachus durchschaute die Absichten eines Räuber und vereitelt einen Diebstahl - doch dafür zahlt sie den Preis. Der Mann rastet aus...

Am Montag, gegen 19:55 Uhr, war eine 52-jährige Verkäuferin in einem Geschäft im Untergeschoss des Stachus gerade dabei die Tageseinnahmen zu zählen, als ein 28-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck den Laden betrat und direkt an die Kasse ging.

Da die 52-Jährige das Vorhaben des Mannes sofort erkannte, schloss sie das Kassenfach, so dass es dem Tatverdächtigen nicht gelang an das Geld zu kommen. Der 28-Jährige versuchte nun mit Gewalt das Schubfach aus der Kasse zu reißen, schaffte es aber nicht. Im Anschluss ging er wieder aus dem Geschäft.

Überfall am Stachus - Verkäuferin vereitelt Diebstahl, wird aber verletzt

Nach kurzer Zeit betrat er erneut den Verkaufsraum und versuchte wiederum das Kassenschubfach mit Gewalt zu öffnen, was wieder misslang.

Die Verkäuferin sprühte dem 28-Jährigen nun Desinfektionsspray ins Gesicht, woraufhin dieser ihr mit der Hand zweimal ins Gesicht schlug. Im Anschluss verließ er erneut ohne Beute das Geschäft und konnte noch in Tatortnähe festgenommen werden.

Der 28-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
Im „Café für die Seele“ finden Trauernde Unterstützung – Pfarrer Martin Stählin übernimmt jetzt die Leitung
Im „Café für die Seele“ finden Trauernde Unterstützung – Pfarrer Martin Stählin übernimmt jetzt die Leitung
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Maskenpflicht und Attest - sie dürfen auch ohne Maske unterwegs sein
Maskenpflicht und Attest - sie dürfen auch ohne Maske unterwegs sein

Kommentare