1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

Verein von Abi Ofarim in München ‒ „Kinder von gestern“ feiert Neustart mit Adventskalender und Promis

Erstellt:

Kommentare

Viele Helfer engagieren sich für die „Kinder von gestern“, unter anderem (vorne von links) Claus Fussek, Ron Williams und Schirmherr Christian Ude wollen helfen.
Viele Helfer engagieren sich für die „Kinder von gestern“, unter anderem (vorne von links) Claus Fussek, Ron Williams und Schirmherr Christian Ude wollen helfen. © kvg

Der Verein „Kinder von gestern“ des verstorbenen Abi Ofarim kümmert sich um Menschen, die von Altersarmut, Einsamkeit und Isolation betroffen sind.

Maxvorstadt ‒ Der Verein „Kinder von gestern“, den der 2017 verstorbene Musiker Abi Ofarim gegründet hat, feiert mit prominenter Unterstützung die Wiedereröffnung seiner Räumlichkeiten.

Von Donnerstag, 1., bis Mittwoch, 21. Dezember, präsentieren unter anderem Ron Williams, André Hartmann, Katharina Jacob, Ernst Hannawald und Schirmherr Christian Ude ein kostenloses Unterhaltungsprogramm.

Altersarmut in München: Verein von Abi Ofarim feiert Neustart mit Adventskalender und Promis

Der Verein ist ein „Jugendzentrum für Senioren“. So hat es zumindest Abi Ofarim genannt. Hier kümmern sich Ehrenamtliche um Menschen, die von Altersarmut betroffen sind und – damit oft einhergehend – von Einsamkeit und Isolation.

Um dem entgegenzuwirken, bietet der Verein ihnen ein „Wohnzimmer mit Herz“, wie Vorstand Tobias Irl die Einrichtung in der Schleißheimer Straße 53 gerne nennt.

Der Verein hat zuletzt seine Räume renoviert. „Der neue Look hat auch eine symbolische Bedeutung“, sagt Irl, der zusammen mit seiner Frau Jasmin, Ulrike Heuss und Kirsten Schmidt, der ehemaligen Lebensgefährtin von Gründer Abi Ofarim, den neuen Vorstand bildet.

Täglich kommen bis zu 30 Menschen

Irl freut sich, denn der Neustart sei bisher gut gelungen. „Täglich kommen bis zu 30 Menschen zu uns.“ 15 Ehrenamtliche sorgen für die Gäste. Diese bekommen kostenfrei Kaffee, Kuchen, Mahlzeiten und können an einem Freizeitprogramm teilnehmen. Dazu zählen Schachspielen, verschiedene Kursangebote oder Lesungen. Auch Hilfe bei Anträgen oder Begleitung bei Behördengängen bietet der Verein an.

„Zu unseren Gästen zählen Männer und überwiegend Frauen, die mit ihrer Rente nur schwer über die Runden kommen und in die Altersarmut rutschen. Sie können es sich nicht leisten, in ein Café zu gehen oder an kulturellen Angeboten teilzunehmen. Bei uns ist all das möglich und weil alle in der gleichen Situation sind, gibt es keinen Grund, sich zu schämen. Vor allem genießen unsere Gäste den sozialen Kontakt.“

Die Adventsveranstaltungen finden ab Donnerstag, 1. Dezember, jeweils um 19 Uhr statt. Eine Anmeldung per E-Mail an advent@kvg.bayern oder unter 36 00 82 80 ist erwünscht, Spenden erbeten.

gu

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare