Zeugen gesucht

Überfall in Hinterhof - Kauf von Gebrauchtwagen geht schief - Münchner Kriminalpolizei ermittelt

In München kam es gestern in einem Hinterhof in der Maxvorstadt zu einem Raubüberfall. (Symbolbild)
+
In München kam es gestern in einem Hinterhof in der Maxvorstadt zu einem Raubüberfall. (Symbolbild)
  • Sabina Kläsener
    vonSabina Kläsener
    schließen

Da sie ein gebrauchtes Auto erwerben wollten, reisten zwei Wiesbadener nach München und trafen sich dort mit den vermeintlichen Verkäufern. Was dann passierte.

  • Zwei Wiesbadener wollten in München einen Gebrauchtwagen erwerben.
  • In einem Hinterhof in der Maxvostatdt wurden sie überfallen.
  • Jetzt ermittelt die Münchner Kriminalpolizei.

Maxvorstadt - Gestern (15.02.), kam es nach dem aktuellen Erkenntnisstand, in der Zeit zwischen 18:20 Uhr und 19:00 Uhr, zu einem Raubüberfall in der Kardinal-Döpfner-Straße in einem dortigen Hinterhof.

Ein 41-Jähriger und ein 36-Jähriger, beide aus Wiesbaden, waren hier nach München gereist um aufgrund einer entsprechenden Verkaufsanzeige auf einer Onlineplattform einen gebrauchten Pkw zu erwerben.

Zur genannten Zeit trafen sich die beiden dann in der Nähe des Hauptbahnhofes mit den vermeintlichen Verkäufern dieses Fahrzeugs. Nach einem kurzen Gespräch zeigten sie den Männern zur Untermauerung ihrer Zahlungsfähigkeit ihr mitgeführtes Bargeld vor.

Anschließend wurden sie von den angeblichen Verkäufern in einen Hinterhof in der Kardinal-Döpfner-Straße dirigiert. Dort wartete eine weitere Person. Vor Ort wurden sie dann sofort festgehalten und fixiert, so dass ein Täter das mitgeführte Bargeld aus der Jackentasche des einen ziehen konnte.

Danach flüchteten die drei unbekannten Täter in Richtung Ludwigstraße. Die beiden Männer aus Wiesbaden versuchten sie noch zu verfolgen, verloren sie jedoch aus den Augen.

Sie verständigten anschließend die Polizei. Eine Sofortfahndung nach den Tätern verlief jedoch ohne Ergebnis. Hier ermittelt nun die Münchner Kriminalpolizei.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

Männlich, ca. 22 Jahre alt, schlank, syrischer Staatsangehöriger, kurze schwarze Haare; bekleidet mit roter Jacke, schwarz-weißen Nike-Turnschuhen, schwarze Brusttasche

Täter 2:

Männlich, ca. 22 Jahre alt, schlank, syrischer Staatsangehöriger, Bart; bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzer Mütze, Nike-Turnschuhen

Täter 3:

Männlich, ca. 22 Jahre alt; bekleidet mit schwarzer Jacke

Zeugenaufruf:

Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Kardinal-Döpfner-Straße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Autokorso-Demo in München: Polizei zieht Bilanz zu Anti-Corona-Protest ‒ Neuer „Megakorso“ geplant

Polizeipräsidium München/fb

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare