1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

Lokalpolitiker befassen sich mit erstem Abschnitt der Tram-Nordtangente – dabei hagelt es auch Kritik

Erstellt:

Von: Kassandra Fischer, Benedikt Strobach

Kommentare

Vom Elisabethplatz über Franz-Joseph- und Leopoldstraße zur Münchner Freiheit verläuft der erste Teil der Tram-Nordtangente.
Vom Elisabethplatz über Franz-Joseph- und Leopoldstraße zur Münchner Freiheit verläuft der erste Teil der Tram-Nordtangente. © Kassandra Fischer

Die Pläne zum ersten Teil der Tram-Nordtangente nehmen Form an, doch in den BAs mangelt es nicht an Kritik zum Vorhaben. Die Details:

Schwabing-Freimann Die Diskussion nimmt Fahrt auf: In den betroffenen BAs Schwabing-West und Schwabing-Freimann sind in den jeweils jüngsten Sitzungen die Planungen zur Tram-Nordtangente besprochen worden. Vom Elisabethplatz über Franz-Joseph-und Leopoldstraße zur Münchner Freiheit entsteht eine neue Straßenbahn-Strecke.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Ein zweiter Abschnitt läuft über die Thiemestraße und den Englischen Garten zur Tivolistraße. Die Lokal­gremien haben sich nun im Detail mit den Planungen auseinandergesetzt – und dabei noch einige Kritikpunkte geäußert.

Tram-Nordtangente München: BA 4: Radfahrer an der Nordendstraße besser schützen

Für den ersten Streckenabschnitt zwischen Elisabeth- und Habsburgerplatz ist der BA Schwabing-West zuständig. „Wir begrüßen dieses Puzzlestück – auch wenn es manches noch ein bisschen komplizierter macht“, betonte Undine Schmidt (Grüne) in der jüngsten Sitzung. Die zusätzlichen Gleise an der Kreuzung Nordend-/Franz-Joseph-Straße würden für eine Verschärfung der ohnehin schon gefährlichen Situation für den Radverkehr an der Nordendstraße führen.

Das Gremium fordert deshalb, die Radler im Rahmen der Planungen an dieser Stelle besser zu schützen. Zusätzlich soll die naheliegende Kurfürstenstraße schnellstmöglich zur Fahrradstraße umgewandelt werden – spätestens bis zur geplanten Fertigstellung des neuen Tramabschnitts im Jahr 2025. Da es direkt vor der Schauburg öfters zu Personenansammlungen komme, forderte der BA außerdem, den Radverkehr dort – entgegen der aktuellen Planungen – auf die Straße zu verlegen.

Entlang der Franz-Joseph-Straße soll geprüft werden, ob ein Teil des Gehwegs entsiegelt werden kann. Falls nicht, sollen in den Kreuzungsbereichen großzügig Abstellanlagen für Fahrräder entstehen. Mit dem bestehenden Pflanzenbestand soll zudem sorgsam umgegangen werden, heißt es in der Stellungnahme von Grünen, SPD und Linken, die mehrheitlich beschlossen wurde und an die Stadtverwaltung weitergegeben wird.

Tram-Nordtangente München: BA 12: Hohenzollernstraße für den Individualverkehr sperren

In Schwabing-Freimann sah man sich noch nicht in der Lage, „eine abschließende Stellungnahme“ abzugeben, da „wesentliche Projektbestandteile mit einer gewissen Unsicherheit behaftet sind“, wie die Lokalpolitiker schreiben. Gemeint ist der zweite Teil der Tangente durch den Englischen Garten.

Ursprünglich wollte der BA den Beschluss für den ersten Abschnitt deswegen ablehnen. Das sorgte aber für Kritik. „Das klingt, als wäre der BA gegen das Projekt im Ganzen“, sagte etwa Klaus Nürnberger (Grüne). Also beschloss das Gremium, keine Position einzunehmen, aber einige Punkte anzumerken.

So kritisiert der BA etwa den Entfall von 78 Kurzzeit-Parkplätzen entlang der Leopoldstraße. Zudem fordern die Lokalpolitiker einen weiteren Halt an der Hohenzollernstraße – die, mehrheitlich gewünscht, für den Individualverkehr gesperrt werden soll. „So könnte eine Einkaufsmeile oder Boutiquenstraße daraus werden“, sagte Lars Mentrup (SPD).

Außerdem müsse man den Verkehr auf die Leopoldstraße weiter dosieren. Dazu soll etwa die Ungererstraße zwischen Münchner Freiheit und Potsdamer Straße einspurig werden. Zusätzlich zum Radschnellweg an der Leopoldstraße fordert der BA, Nebenstraßen, wie Wilhelm- oder Königinstraße, für den Radverkehr zu ertüchtigen. Auch sollen Corso Leopold und die Fan-Meile nach Fußballspielen auf der Leopoldstraße weiter stattfinden.

Tram-Nordtangente München: Bürger-Veranstaltung zum Projekt am 13. Mai

Die MVG bestätigt auf Hallo-Anfrage, dass der erste Abschnitt der Nordtangente Ende 2025 in Betrieb genommen werden soll. Auch der dritte Teil – der von der Regina-Ullmann-Straße in Bogenhausen zum S-Bahnhof Johanneskirchen führen wird – soll 2025 fertig werden. Im Juni und Juli sollen beide Abschnitte im Stadtrat besprochen werden.

„Nach positivem Beschluss wird mit dem Planfeststellungsverfahren bei der Regierung von Oberbayern das Baugenehmigungsverfahren eingeleitet“, erklärt MVG-Sprecher Maximilian Kaltner. Beim Abschnitt durch den Englischen Garten strebe man zeitnah einen Folgebeschluss an. Zu klären sei hier etwa noch, ob die Tram im Englischen Garten auf der vorhandenen Straße oder als „Rasengleis-Variante“ auf einem abgetrennten, begrünten Gleisbett – wie etwa am Domagkpark vorhanden – fahren soll.

Auch die Bürger werden über die Pläne informiert: Am Freitag, 13. Mai, findet um 18 Uhr eine Online-Veranstaltung statt. Der Link dazu werde laut MVG auf www.mvg.de/nordtangente veröffentlicht.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare