Baustelle dauert länger als geplant

München: Bauwerkschaden - Tram-Linie 21 zwischen Hauptbahnhof und Stachus bleibt gesperrt 

Bauarbeiter arbeiten an der Baustelle der Tram in der Prielmayerstraße.
+
Bei den Bauarbeiten in der Prielmayerstraße kam es zu einer unerwarteten Überraschung – bis zwischen Hauptbahnhof und Stachus wieder eine Tram fährt, wird es deshalb noch eine Weile dauern.

Die Trambahnlinie 21 zwischen Stachus und Hauptbahnhof bleibt weiterhin gesperrt - es wurde ein Bauwerkschaden unter der Tramtrasse entdeckt. Die Details...

  • Viele Trambahnlinien gehen noch im November wieder in Betrieb - darunter ist auch die Linie 21.
  • Bei den Bauarbeiten wurde jedoch ein Bauwerkschaden unter der Tramtrasse entdeckt.
  • Zwischen Hauptbahnhof und Stachus bleibt deshalb weiterhin gesperrt.

Maxvorstadt - Während kommende Woche zahlreiche Trambahnlinien wieder in Betrieb gehen (siehe Infobox), muss die nördliche der beiden Gleisverbindungen zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz (Stachus) durch die Prielmayerstraße noch eine Weile gesperrt bleiben. Planmäßig hätte auch diese eigentlich zum 13. Dezember wieder in Betrieb gehen sollen – doch daraus wird jetzt erst einmal nichts.

München: Bauwerkschaden unter Tramtrasse entdeckt - Sanierungen nötig

Der Grund: Im Zuge der Baustelle wurde jetzt ein Bauwerkschaden an einer unter der Tramtrasse liegenden Passage festgestellt. „Wir haben dort eine Korrosion durch Chlorid, was auch in Regenwasser enthalten ist, bemerkt“, so MVG-Sprecher Matthias Korte auf Hallo-Nachfrage. Außerdem sei dort auch der Beton lose. „Für die Standsicherheit ist das kein Problem“, versichert er. Doch bevor man den Boden dort wieder zumache und Trambahngleise darüber lege, müsse man sanieren.

Tram-Baustelle am Hauptbahnhof: Deshalb kommt es zu Verzögerungen

Hierbei gibt es aktuell allerdings noch ein Problem: Die Passage zwischen S-Bahn-Zwischengeschoss und Karstadt befindet sich nicht in Eigentum von SWM und MVG. Stattdessen gehöre sie einer Immobiliengesellschaft. „Wir müssen jetzt erst einmal rausfinden, wer der richtige Ansprechpartner ist“, so Korte. Erst dann könne man über ein entsprechendes Sanierungskonzept sprechen. Fest steht also: Es wird dort noch länger gesperrt bleiben. Korte zeigt sich jedoch optimistisch und hofft, dass die Sanierung bis Anfang nächsten Jahres fertig wird.

München: Bahn frei für die Tram - Gleisbauarbeiten sind abgeschlossen

Bis auf Weiteres nutzt die Linie 21 die südliche Verbindungsstrecke durch die Bayerstraße. Der Halt am Karlsplatz entfällt deshalb. Stattdessen halten die Züge aber am Hauptbahnhof.

Bahn frei für Tram

Die Gleisbauarbeiten am nördlichen Bahnhofplatz sowie die Fernwärmearbeiten in der Dachauer Straße sind soweit abgeschlossen, dass die Tramlinien 16, 17, 19, 20, 21 und 29 ab Montag, 30. November, wieder den Hauptbahnhof ansteuern können. Die Linie 16 fährt wieder auf ihrem regulären Linienweg (Romanplatz – Hauptbahnhof – Effnerplatz/St. Emmeram). Die Linie 17 endet im Vorgriff auf die bevorstehende Sperrung der Ludwigsbrücke von der Amalienburgstraße kommend am Hauptbahnhof. Den östlichen Abschnitt übernimmt die Linie 37 (St. Emmeram – Sendlinger Tor). Die nördliche der beiden Gleisverbindungen zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz durch die Prielmayerstraße bleibt gesperrt. Infos unter www.mvg.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Maskenpflicht und Attest - sie dürfen auch ohne Maske unterwegs sein
Maskenpflicht und Attest - sie dürfen auch ohne Maske unterwegs sein
Coronavirus München: Aktuelle Fall-Zahlen, Polizei-Bilanz & Neues aus der Helios Klinik Pasing
Coronavirus München: Aktuelle Fall-Zahlen, Polizei-Bilanz & Neues aus der Helios Klinik Pasing
Farblicher Neustart der Polizei-Kleidung noch nicht bei allen PIs angekommen
Farblicher Neustart der Polizei-Kleidung noch nicht bei allen PIs angekommen
München: Polizei sprengt illegale Party in der Maxvorstadt - 24-Jährige stürzt vier Meter in die Tiefe
München: Polizei sprengt illegale Party in der Maxvorstadt - 24-Jährige stürzt vier Meter in die Tiefe

Kommentare