Insgesamt sechs Verletzte

Mitten in München: Tram entgleist nach Unfall mit Auto - Ursache nun bekannt - zweiter Crash in Berg am Laim

Eine Straßenbahn ist nach der Kollision mit einem Auto im Kreuzungsbereich Barer Straße und Gabelsbergerstraße  aus den Schienen gesprungen.
+
Eine Straßenbahn ist nach der Kollision mit einem Auto im Kreuzungsbereich Barer Straße und Gabelsbergerstraße aus den Schienen gesprungen.

Gestern prallte in München ein Pkw in eine Trambahn. Es gab mehrere Verletzte. Jetzt ist die Ursache für den Unfall bekannt - und es hat schon wieder gekracht...

  • Straßenbahn in München nach Kollision mit Pkw entgleist.
  • Erste Erkenntnisse zur Unfallursache
  • Zusammenstoß mit Tram auch im Stadtteil Berg am Laim

Tram in München entgleist - erste Erkenntnisse zur Unfallursache

Update, 12. Januar 16.30 Uhr:

Maxvorstadt - Nach ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der 59-Jährige bei für ihn geltendem Rotlicht im Kreuzungsbereich der Gabelsbergerstraße mit der Barerstraßebei ein, so dass es zu einem Zusammenstoß mit der Trambahn kam.

Durch die Kollision wurde die Trambahn im vorderen Bereich nach rechts abgelenkt, wobei sie entgleiste und infolge dessen mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand parkenden Suzuki Pkw kollidierte.

Durch den Zusammenstoß wurden sowohl die beiden Fahrer als auch zwei Fahrgäste (ein 21- und eine 79-Jährige, beide aus München) der Trambahn leicht verletzt. Der 59- Jährige, der 42-Jährige und die 79-Jährige wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Mit Hilfe der Münchner Berufsfeuerwehr konnte die Straßenbahn wieder zurück in die Gleisspur gesetzt werden. Diese sowie die beiden Pkw wurden jeweils schwer beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 150.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Straßenbahn musste die Kreuzung für ca. drei Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Unfall mit Tram in München: Auch in Berg am Laim hat es gekracht

Auch am Dienstagmorgen ist es in München zu einem Unfall mit einer Straßenbahn gekommen: Nach Informationen der Feuerwehr München stieß auf Höhe des Haidenauplatzes ein Transporter mit einer Tram zusammen.

Dabei wurden eine Mutter und ihr Kind, die sich im Mittelgang der Straßenbahn befanden, leicht verletzt. Beide Fahrer kamen hingegen mit dem Schrecken davon. Die Unfallursache ist noch unklar.

Durch den Zusammenstoß wurde der Transporter gegen ein Trenngitter der Tramstrecke geschleudert. Die Berufsfeuerwehr München musste das Fahrzeug mit einem Trennschleifer zerlegen und aus dem Gitter befreien. Während der Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Das beschädigte Schienenfahrzeug konnte selbstständig ins Depot gefahren werden. 

Erstmeldung:

Maxvorstadt - Am Montagnachmittag kam es zu einem Feuerwehreinsatz. Bei einer Kollision eines Pkw mit einer Straßenbahn im Kreuzungsbereich Barer Straße und Gabelsbergerstraße sind vier Personen leicht verletzt worden.

Der Fahrer eines Lexus fuhr auf der Gabelsbergerstraße in östliche Richtung und traf dabei die stadtauswärtsfahrende Trambahn. Durch die Wucht des Zusammenstoßes rutschte die Straßenbahn aus den Gleisen, prallte gegen ein geparktes Fahrzeug und kam anschließend auf dem Gehweg zum Stehen.

Durch den Unfall wurde der 42-jährige Trambahnfahrer, eine 20-jährige Tram-Passagierin und der 61-jährige Fahrer des Lexus leicht verletzt. Nach einer ersten Untersuchung durch den Rettungsdienst vor Ort wurden die drei Patienten zur weiteren Behandlung in Münchner Klinik transportiert.

Durch die Kollision prallte die Straßenbahn gegen ein geparktes Fahrzeug und kam anschließend auf dem Gehweg zum Stehen.

Feuerwehr und MVG gleisen Trambahn wieder ein

Eine weitere 65-jährige Tram-Passagierin wurde ebenfalls leicht verletzt, musste aber nicht in eine Klinik gebracht werden. Nachdem die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war, gleisten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, unterstützt durch Mitarbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe (MVG), mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens die Straßenbahn wieder ein.

Am Lexus entstand Totalschaden, an der Trambahn und dem geparkten Suzuki lässt sich der Schaden derzeit nicht beziffern. Nach dem die Feuerwehr ihre Arbeit beendet hatte, wurde die Einsatzstelle den Mitarbeitern der MVG übergeben.

Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr. Da die Straßenbahn abgeschleppt werden musste, war die Kreuzung beim Abrücken der Feuerwehr immer noch gesperrt.

Berufsfeuerwehr München (ost) /fb

Auch interessant:

Meistgelesen

Stadtratsantrag: Grüne fordern "Oben ohne" auch für Münchner Freibäder
Stadtratsantrag: Grüne fordern "Oben ohne" auch für Münchner Freibäder
Nach mehr als 40 Jahren: Abschied von floh! und Flohkiste
Nach mehr als 40 Jahren: Abschied von floh! und Flohkiste
U-Bahnhof Münchner Freiheit: Stadtwerke kündigen Pächterin – die sucht Hilfe beim BA
U-Bahnhof Münchner Freiheit: Stadtwerke kündigen Pächterin – die sucht Hilfe beim BA

Kommentare