Am Sendlinger Tor

Münchner weigert sich in der U-Bahn eine Corona-Maske zu tragen und verletzt vier Polizisten

 "Mund und Nase bedecken!" steht in Deutsch und Englisch auf einem Schild an einem Waggon der Münchner U-Bahn. 
+
 "Mund und Nase bedecken!" steht in Deutsch und Englisch auf einem Schild an einem Waggon der Münchner U-Bahn. 

Weil ein Mann in der U-Bahn am Sendlinger Tor sich weigerte eine Maske zu tragen, rief die Wache die Polizei. Der Mann leistete Widerstand und verletzte vier Beamte.

  • Die U-Bahn-Wache rief die Polizei, weil ein Mann sich weigerte eine Maske zu tragen.
  • Der Mann leistete Widerstand und verletzte vier Polizisten.
  • Der Zugverkehr am Sendlinger Tor musste kurzzeitig ausgesetzt werden.

Die U-Bahn-Wache in München rief am Mittwochabend die Polizei über den Notruf 110 um Hilfen. Grund war ein Mann, der sich auch nach Aufforderung weigerte, eine Maske zu tragen. Aufgrund der Corona-Pandemie muss in den öffentlichen Verkehrsmittel in München ein Mundschutz getragen werden. Die Maskenpflicht kann nur unter Umständen ausgesetzt werden.

Als die ersten Streifen der Polizei am U-Bahnhof Sendlinger Tor eintrafen, zeigte sich der Mann, ein 25-jähriger Münchner auch gegenüber den Beamten uneinsichtig und weigerte sich den U-Bahnhof zu verlassen. Zudem wurde er immer aggressiver. 

Nachdem die Polizeibeamten an ihn herantraten, reagierte der 25-Jährige mit Schlägen und Tritten, so dass er auf dem Boden fixiert werden musste. Auch dabei leistete er Widerstand, beleidigte die Beamten und spuckte sie an. 

Münchner weigert sich eine Maske in der U-Bahn zu tragen und verletzt vier Polizisten

Mit mehreren Beamten konnte der 25-Jährige nach Einsatz der Handschellen an die Oberfläche und anschließend zu einer Polizeiinspektion gebracht werden, wo er in Gewahrsam genommen wurde. Da der Einsatz nahe der Bahnsteigkante stattfand, musste der Zugverkehr derU-Bahn aus Sicherheitsgründen für 15 Minuten eingestellt werden.

Der 25-Jährige konnte nach Beendigung der Anzeigenaufnahme und des Gewahrsams am Morgen des Donnerstag, 25.06.2020 von der Dienststelle aus entlassen werden. Durch den Einsatz wurden vier Beamte leicht verletzt, die weiterhin dienstfähig sind. 

Der 25-Jährige wurde wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, der Beleidigung, eines Hausfriedensbruchs und einer Körperverletzung angezeigt. Das Kommissariat 24 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlaflose Nächte am Josephsplatz: Anwohner beschweren sich über Ruhestörung und Müll
Schlaflose Nächte am Josephsplatz: Anwohner beschweren sich über Ruhestörung und Müll
Münchner weigert sich in der U-Bahn eine Corona-Maske zu tragen und verletzt vier Polizisten
Münchner weigert sich in der U-Bahn eine Corona-Maske zu tragen und verletzt vier Polizisten
Hallenbäder öffnen schrittweise im Juli – Besuch ohne Reservierung möglich
Hallenbäder öffnen schrittweise im Juli – Besuch ohne Reservierung möglich
Weil er keinen Fahrschein hatte – Mann versucht DB-Mitarbeiter mit Skateboard zu schlagen
Weil er keinen Fahrschein hatte – Mann versucht DB-Mitarbeiter mit Skateboard zu schlagen

Kommentare