Elektromobilität im Bezirk

Schwabings Lokalpolitiker überlegen sich Standorte: Das E-Radl bald im Viertel laden?

Mietbare E-Bikes der MVG stehen an ihren Ständern, die mit Ladesäulen versehen sind.
+
E-Bike-Ladestationen gibt es in München derzeit nur für die Räder der MVG. Schwabing-Wests Lokalpolitiker wollen Standorte für öffentliche Ladesäulen im Viertel vorschlagen.

Für Schwabing-West fordert die CSU ein Ladenetz für E-Bikes – ausgerechnet Grüne sehen Idee kritisch. Wo jetzt konkrete Standorte gefordert werden.

  • Die CSU forderte im Bezirksausschuss Schwabing-West ein Ladenetz für E-Bikes.
  • Vor allem die Grünen sahen den Vorschlag kritisch.
  • Weshalb jetzt dennoch über konkrete Standorte für Ladesäulen im Viertel gesucht werden.

Schwabing-West - Wer mit dem eigenen E-Bike durch München radelt, hat derzeit keine Möglichkeit, seinen Akku bei Bedarf an einer öffentlichen Ladestation aufzuladen – es gibt nämlich in der ganzen Stadt keine. Das könnte sich jedoch bald ändern: Im Bezirksausschuss Schwabing-West wurde in der jüngsten Sitzung über genau dieses Thema diskutiert.

Bezirksausschuss Schwabing-West befasst sich mit dem Thema E-Bike-Ladesäulen

Ausschlaggebend war ein Antrag der CSU, der sogar ein ganzes E-Bike-Ladenetz für den Stadtbezirk forderte. „Das Mobilitätsverhalten ist im Umbruch und fehlende Lademöglichkeiten können künftig zu erheblichen Mobilitätseinschränkungen führen“, betonte BA-Mitglied Jan Kurrus (CSU). Zur Ergänzung des öffentlichen E-Auto-Ladenetzes brauche man deshalb auch ein entsprechendes Gesamtkonzept für Elektro-Räder. Das sahen jedoch nicht alle Gremiumsmitglieder wie die CSU: Der Unterausschuss Mobilität und Verkehr, der den Antrag bereits im Vorfeld der Sitzung behandelt hatte, empfahl den restlichen Mitgliedern, den Antrag abzulehnen. Unterausschussvorsitzende Undine Schmidt (Grüne) erläuterte: „Wir sehen keine Notwendigkeit für ein Netz, das flächendeckend gedacht ist.“ Der Bezirk sei zentrumsnah, öffentliche Verkehrsmittel würde man meist fußläufig erreichen können.

BA-Mitglied Jan Kurrus (CSU)

Gibt es bald E-Bike-Ladesäulen in Schwabing-West?

Letztlich entschied das Gremium jedoch, das Thema zu vertagen und noch einmal im Unterausschuss zu besprechen. Dann soll es allerdings weniger um ein Netz und stattdessen mehr um konkrete Standorte gehen. „Wir sind offen, das an stark frequentierten Punkten pilotweise zu versuchen“, so Schmidt. Darauf freut sich auch Kurrus, wie Hallo auf Nachfrage erfuhr. Die CSU hat sich nämlich bereits Gedanken gemacht, wo Ladesäulen sinnvoll wären: darunter ÖPNV-Standorte wie der Scheid- oder der Hohenzollernplatz, Freizeiteinrichtungen wie das Nordbad oder das Bad Georgenschwaige, Parks wie der Luitpold- oder Olympiapark oder gar im Herzen des Viertels – direkt am Elisabethmarkt.

Hallo erklärt: Elektromobilität in und um München

In München gibt es derzeit 550 normale Ladesäulen für E-Autos. „Bis Jahresende kommen nochmal 30 davon sowie bis zu 18 schnelle Ladesäulen dazu“, so die Pressestelle der Stadtwerke München (SWM) auf Hallo-Nachfrage. Ladeplätze für E-Räder gibt es derzeit nur für E-Räder der MVG – diese sind testweise Bestandteil des Mietradsystems MVG Rad. Nur eine davon liegt mit dem Standort Münchner Freiheit in Schwabing, alle anderen sind im Münchner Süden oder Westen. Die SWM betreiben aktuell keine E-Bikeladestationen in der Stadt. Allerdings haben sie in der Region und entlang des M-Wasser-Radwegs auf Eigeninitiative fünf öffentlich zugängliche E-Ladestationen errichtet. Diese befinden sich an folgenden Standorten: • Spiralschacht in Thalham • Berggasthof Taubenberg • Bergpension Maroldhof • TSV Weyarn • Landgasthaus Leuthau in Schwabmünchen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Im Landkreis: Handybenachrichtigung statt heulender Sirene
Im Landkreis: Handybenachrichtigung statt heulender Sirene
Zwischen Tierliebe und Geschäftsschädigung: Debatte um Tauben-Plage spitzt sich zu
Zwischen Tierliebe und Geschäftsschädigung: Debatte um Tauben-Plage spitzt sich zu

Kommentare