1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

Mutiger Einsatz in Schwabing: Nachbar rettet 79-Jährige aus ihrer brennenden Wohnung

Erstellt:

Kommentare

Am Mittwoch rettete ein Nachbar eine verletzte 79-Jährige aus ihrer brennenden Wohnung in Schwabing. (Symbolbild)
Am Mittwoch rettete ein Nachbar eine verletzte 79-Jährige aus ihrer brennenden Wohnung in Schwabing. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte

Ein Nachbar hat in Schwabing eine 79-Jährige aus ihrer brennenden Wohnung gerettet und den Brand gelöscht, bevor die Feuerwehr vor Ort war. Wie es dazu kam...

Schwabing - Durch einen Feuermelder wurde ein Schwabinger am Mittwochabend in seiner Wohnung in der Wilhelmstraße auf einen Brand in der darunterliegenden Wohnung einer 79-Jährigen aufmerksam. Er zögerte nicht lange und rettete der Frau das Leben.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Küchenbrand in Schwabing: Nachbar löscht das Feuer und rettet 79-jährige Münchnerin

Die Frau war zuvor in ihrer Wohnung im vierten Stock gestürzt und verletzte sich dabei, sodass sie nicht mehr aufstehen konnte. Währenddessen fing das von ihr auf dem Herd zubereitete Essen Feuer und verursachte eine starke Rauchentwicklung. Durch den Feuermelder wurde der Nachbar, der sich in der Wohnung ein Stockwerk höher befand, auf den Brand aufmerksam.

Er kletterte mit einem Feuerlöscher über die Feuerleiter auf den Balkon der 79-jährigen Münchnerin, löschte den Brand und brachte die schwer verletzte Frau ins Freie. Bei der Rettung zog sich der Münchner eine Rauchvergiftung und leichte Verletzungen zu. Beide wurden daher vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

In der Zwischenzeit hatten bereits weitere Zeugen die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte sorgten vor Ort dafür, dass sich kein giftiger Brandrauch mehr in der Wohnung und im Treppenhaus befand. Im Anschluss konnten alle unverletzten Bewohner des Hauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der Sachschaden an der Küche der 79-Jährigen liegt nach Schätzungen im niedrigen vierstelligen Bereich.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare