Stadtviertel-Spaziergang mit dem BA-Vorsitzenden

Schwabing-Freimann: Wie man München auf einem Ausflug im Stadtbezirk erleben kann

Der BA-Vorsitzende, Patric Wolf (CSU), auf einer Bank am Schwammerlweiher im nördlichen Englischen Garten. Den Namen hat der Weiher vom naheliegenden Wetterpilz.
+
Der BA-Vorsitzende, Patric Wolf (CSU), auf einer Bank am Schwammerlweiher im nördlichen Englischen Garten. Den Namen hat der Weiher vom naheliegenden Wetterpilz.

Viele Münchner bleiben coronabedingt im Sommer daheim. Doch auch in München gibt es genug Sehenswertes. Wo man die Stadt in Schwabing-Freimann erleben kann.

  • Viele Münchner bleiben heuer aufgrund von Corona im Sommer daheim
  • Doch auch in München gibt es genug Sehenswertes
  • Der BA-Vorsitzende von Schwabing-Freimann, Patric Wolf (CSU), verrät seine Highlights im zwölften Stadtbezirk

Schwabing-Freimann - Trotz Sommerferien verzichten viele Münchner – freiwillig oder gezwungenermaßen – coronabedingt auf eine Auslandsreise.

München in Schwabing-Freimann erleben: Schwammerlweiher im Englischen Garten ideal zum Abschalten

Für den Vorsitzenden des BA Schwabing-Freimann, Patric Wolf (CSU), ist das kein Problem: „Wir haben nicht vor, aus München wegzufahren. Es gibt auch vor der Haustür genug Orte, die sich für einen Ausflug lohnen.“ Sein Highlight: Der Schwammerlweiher im nördlichen Englischen Garten.

Früher sei er gerne mit seinem Hund hierher gekommen. Für Haustiere sei der Weiher ideal zum Abkühlen und Spielen. „Besonders in den Abendstunden kann man hier auch in Ruhe abschalten und die Natur genießen“, schwärmt Wolf.

Generell sei der nördliche Englische Garten ein schönes Ausflugsziel. „Ein Abstecher zum Oberföhringer Wehr, ein Besuch in Hirschau- oder Aumeister-Biergarten oder sich auf einer der vielen Wiesen niederlassen: Hier kann man einen der schönsten Teile Münchens genießen.“

Der Biergarten Hirschau liegt mitten im Englischen Garten.

München in Schwabing-Freimann erleben: Fröttmaninger Berg und Central Park in der Parkstadt sind weitere Highlights

Ein weiterer Favorit ist der Fröttmaninger Berg. „Das Windrad und die Heilig-Kreuz-Kirche sind definitiv einen Besuch wert. Besonders gefällt mir der Blick in die Stadt vom nördlichsten und höchsten Punkt des Bezirks.“

Auch ein abendlicher Spaziergang im Central Park der Parkstadt Schwabing habe erholsame Wirkung: „Wenn der Verkehr nicht mehr so stark ist, kann man hier in Ruhe den schönen Park genießen.“

Der Central Park der Parkstadt Schwabing eignet sich gut für einen abendlichen Spaziergang.

Generell biete Schwabing-Freimann eine gute Möglichkeit, München zu erleben: „Die urbane Seite mit ihren vielen, unterschiedlichen Gebäuden zwischen Siegestor und Dietlindenstraße, die immer kleiner werdenden Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften im Bereich der Alten Heide und die alten Siedlungen und Grünflächen in Freimann umfassen so ziemlich alle Aspekte der Stadt“, findet Wolf.

Vom Fröttmaninger Berg hat man eine tolle Aussicht auf die Stadt München.

Für Fans von Kultur und Stadtgeschichte gibt es außerdem mit dem KulturGeschichtsPfad für den Stadtbezirk auf der Internetseite des Kulturreferats viel zu entdecken.

best

Auch interessant:

Meistgelesen

Weltkriegsbombe geht in Waldstück bei Freimann hoch: Polizist schwer verletzt
Weltkriegsbombe geht in Waldstück bei Freimann hoch: Polizist schwer verletzt
Knorr-Bremse: So soll das Areal in naher Zukunft aussehen
Knorr-Bremse: So soll das Areal in naher Zukunft aussehen
Gubes: So sieht es es in der Baubergerstraße 17 jetzt aus
Gubes: So sieht es es in der Baubergerstraße 17 jetzt aus
Die große Jahresvorschau der BA- und Gemeinde-Chefs von Unterföhring und Freimann
Die große Jahresvorschau der BA- und Gemeinde-Chefs von Unterföhring und Freimann

Kommentare