Mehr Aufenthaltsqualität

Schwabing: Münchner Lokalgremium will Grünfläche an der Alten Heide aufwerten 

Zuletzt war die Wiese vor der Alten Heide als Ort für ein Theodor-Fischer-Denkmal im Gespräch, jetzt will der BA den gesamten Bereich neu gestalten.
+
Zuletzt war die Wiese vor der Alten Heide als Ort für ein Theodor-Fischer-Denkmal im Gespräch, jetzt will der BA den gesamten Bereich neu gestalten.
  • Kassandra Fischer
    vonKassandra Fischer
    schließen

Der Schwabinger Bezirksausschuss will die Grünfläche an der Alten Heide aufwerten. Ein Landschaftsarchitekt soll dafür jetzt eine erste Skizze entwerfen.

  • Große Pläne im Bezirksausschuss Schwabing-Freimann: mehr Aufenthaltsqualität an der Alten Heide.
  • Das Gremium will die Fläche zwischen Ungerer-, Echinger und Dietersheimer Straße umgestalten.
  • Dafür soll ein Landschaftsarchitekt jetzt eine Skizze entwerfen.

SCHWABING - Mehr Aufenthaltsqualität an der Alten Heide – das erhofft sich aktuell der örtliche Bezirksausschuss von einer Umgestaltung der Fläche zwischen Ungerer-, Echinger und Dietersheimer Straße. „Hier sind zahlreiche Leute unterwegs, viele haben das Bedürfnis zum Verweilen, aber es ist einfach nicht sehr freundlich dort“, findet Initiatorin Claudia Mann (CSU, kleines Foto). Auch das Interimsgebäude des Oskar-von-Miller-Gymnasiums, Ungererstraße 191, habe dazu beigetragen, dass die Fläche stark genutzt werde.

Schwabing: Bezirksausschuss will Grünfläche an der Alten Heide aufwerten 

BA-Mitglied Claudia Mann (CSU)

Derzeit befinden sich auf dem städtischen Grundstück ein U-Bahn-Zugang, eine Wiese sowie Verkehrswege der angrenzenden Wohnhäuser. Da es sich bei dem Bereich um den Zugang zur Siedlung Alte Heide handele, fordert Mann, dort künftig „einen identifikationsstiftenden Ort“ zu schaffen. Zudem hofft sie, dass der Zugang zum Park an der Garchinger Straße verbessert wird und die nicht genutzten Flächen neu geordnet werden. „Es bieten sich hier auch Möglichkeiten für weitere Stellplätze für Räder oder E-Roller sowie Ladestationen.“ Das Viertelgremium will dafür 2500 Euro aus dem BA-Budget in die Planungs­skizze eines Landschaftsarchitekten investieren. Sobald dieser einen konkreten Gestaltungsvorschlag für die Fläche erstellt hat, soll die Forderung dann zur Prüfung an die Stadt gehen. 

Erst kürzlich war die Fläche Thema im Bezirksausschuss: Denn zum 100-jährigen Bestehen der Siedlung Alte Heide fordert der Bezirksausschuss Schwabing-Freimann jetzt ein Denkmal für den Architekten Theodor Fischer.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare