Polizei ermittelt

Regionalexpress bremst zu spät ‒ Lokomotive crasht Prellbock im Hauptbahnhof München

Lokomotive kollidiert leicht mit Prellbock im Hauptbahnhof München.
+
Lokomotive kollidiert leicht mit Prellbock im Hauptbahnhof München.

Ein spät bremsender Regionalexpress kollidiert mit einem Prellbock in Münchner Hauptbahnhof. Polizei-Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr...

Am frühen Donnerstagabend kollidierte ein zu spät bremsender, in den Hauptbahnhof München einfahrender Regionalexpress mit einem Prellbock.

Kurz vor 19 Uhr fuhr der Zug am Gleis 14 in den Hauptbahnhof ein. Trotz eingeleiteter Schnellbremsung prallte die Lokomotive auf den Prellbock, touchierte und verschob ihn leicht.

Regionalexpress kollidiert im Hauptbahnhof München mit Prellbock

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei, die wegen Gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr ermittelt, unterschätzte der 57-Lokomotivführer die Geschwindigkeit seines Zuges und den noch verbliebenden Fahrweg.

Nachdem er offensichtlich verspätetet die Bremsung eingeleitete hatte, half auch die daraufhin folgende Schnellbremsung nicht mehr die Kollision mit dem, auch zum Zwecke der Abbremsung aufgestellten Prellbock zu verhindern.

Eine Absuche des Zuges ergab, dass keiner der Reisenden, ebenso wie der Lokführer, verletzt wurde.

Die Schadenshöhe ist Gegenstand der Ermittlungen, durfte aber nach augenscheinlicher Begutachtung der äußeren Erkennbarkeit gering sein.

Nachdem die Lokomotive sowie die Personenwagen durch einen Ersatz-Lokführer vom Prellbock gelöst und mehrere Meter herausgefahren worden waren, konnten im Gleisbereich mehrere Verstauchungen am Gleiskörper im Prellbockbereich festgestellt werden. Der Gleisbereich war jedoch weiter funktionsfähig.

Es entstanden keinerlei bahnbetrieblichen Auswirkungen.

Bundespolizei/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Senfladen am Viktualienmarkt sagt Adieu – zwei weitere Standl frei
München Mitte
Der Senfladen am Viktualienmarkt sagt Adieu – zwei weitere Standl frei
Der Senfladen am Viktualienmarkt sagt Adieu – zwei weitere Standl frei
Nur zwei Prozent der Familien wollen Knecht Ruprecht neben Nikolaus sehen
München Mitte
Nur zwei Prozent der Familien wollen Knecht Ruprecht neben Nikolaus sehen
Nur zwei Prozent der Familien wollen Knecht Ruprecht neben Nikolaus sehen
Geschenkter Ärger
München Mitte
Geschenkter Ärger
Geschenkter Ärger
Elisabeth Hartnagel ist gestorben – Sie war die Schwester von Hans und Sophie Scholl
München Mitte
Elisabeth Hartnagel ist gestorben – Sie war die Schwester von Hans und Sophie Scholl
Elisabeth Hartnagel ist gestorben – Sie war die Schwester von Hans und Sophie Scholl

Kommentare