25 Jahre Starthilfe für wohltätige Projekte

Wie die Sternstunden Kindern auf die Beine helfen

+
Die Sternstunden haben Grund zu feiern: Zum 25. Mal veranstaltet der Bayerische Rundfunk einen Spendenmarathon zugunsten von Kindern in Not.

München – Seit stolzen 25 Jahren geben die Sternstunden Starthilfe für wohltätige Projekte zugunsten von Kindern in Not – Wenn das kein guter Grund zum Feiern ist! – Hallo verlost Tickets für die Gala

Ein Vierteljahrhundert lang Gutes tun: Darauf kann heuer die Stiftung Sternstunden zurückschauen. Zum 25. Mal feiert der Bayerische Rundfunk einen Spendenmarathon zugunsten von Kindern in Not. Den ganzen Tag lang werden am Freitag, 14. Dezember, die Projekte und Organisationen vorgestellt, die Spenden brauchen.

Der Lokomat ist ein robotergestützter Gehtrainer.

Heuer sind vier Münchner Projekte dabei. Eines davon ist der Lokomat, ein robotergestützter Gehtrainer des Vereins zur Unterstützung der Haunerschen Kinderklinik. Hilfe braucht auch der Verein für heilpädagogische Aufgaben aus Laim für die Neugestaltung der Außenspielanlage der Heilpädagogischen Tagesstätte. Durch Spenden soll zum Teil ein Video-Laryngoskop für atemwegserkrankte Babys von der Organisation FrühStart ins Leben aus Großhadern finanziert werden. Von der Anschubhilfe zum Erfolg: „Ohne Sternstunden gäbe es uns gar nicht“, erklärt Felicitas Hanne von AtemReich. Das Projekt gehört zu den Sternstunden-Erfolgsgeschichten.

Bei der Gala in Nürnberg blicken die Organisatoren auf Erfolge zurück und feiern mit prominenter Unterstützung das Jubiläum. Neben Rolando Villazon und Christina Stürmer wird auch Nena für musikalische Begleitung sorgen.

Sabina Kläsener

Sternstunden-Erfolg: AtemReich

AtemReich ist ein Pilotprojekt, das beatmeten Kindern ein Zuhause – abseits der Intensivstation – bietet.

Auch in diesem Jahr brauchen sie Sternstunden-Hilfe: AtemReich. Seit der Gründung im Jahr 2006 unterstützt Sternstunden das Pilotprojekt, das beatmeten Kindern ein Zuhause bietet. „Die Kinder wären sonst auf der Intensivstation, was auf Dauer kein kindgerechter Lebensraum ist“, sagt Felicitas Hanne, AtemReich-Geschäftsführerin. 18 Kinder, wie Rabin und Lina , leben aktuell im Kinderhaus in Nymphenburg – nicht mal drei Monate alt ist der jüngste Bewohner, 17 Jahre der älteste. Sie brauchen Beatmungsgeräte und Spezialkinderbetten. Insgesamt fünf Mal hat die Spendenaktion für Unterstützung geworben. Mit Erfolg: Bis heute kamen Spendengelder in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro zusammen. Der Großteil gleich zu Beginn als Starthilfe für das in Bayern einmalige Projekt. Aber: „Die Erkrankungen werden immer komplizierter und daher mehr Equipment nötig“, erklärt Hanne.

Verlosung

Hallo München verlost 2 Karten für die Jubiläums-Gala in der Nürnberger Frankenhalle inklusive Übernachtung mit Frühstück.
Teilnahmeschluss ist am 11. Dezember um 12 Uhr. 

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Freiheit: „Sorgenkind“ soll aufgewertet werden – Verein stellt kühne Vision vor
Münchner Freiheit: „Sorgenkind“ soll aufgewertet werden – Verein stellt kühne Vision vor
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nach tödlichen Attacken: Drohen jetzt Messerverbote in München?
Nach tödlichen Attacken: Drohen jetzt Messerverbote in München?

Kommentare