Autofrei und Spaß dabei

Dieses Wochenende: Street Life Festival und Corso Leopold in der Innenstadt

+
Autofreie Straße und jede Menge Kultur. Zwischen Odenonsplatz und Münchner Freiheit wird am Wochenende ordentlich gefeiert.

Leopoldstraße und Ludwigsstraße sind an diesem Wochenende für Autos gesperrt. Fußgänger haben dafür freie Fahrt auf den beiden Straßenfesten.

München – Dieses Wochenende sind die Leopoldstraße und die Ludwigsstraße wieder einmal gesperrt. Der Grund ist allerdings keine Baustelle, sondern viel erfreulicher. 

Zum zweiten Mal in diesem Jahr findet das Streetlife Festival und der Corso Leopold unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter statt. Zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit dürfen dann zwar keine Fahrzeuge mehr fahren, dafür können Fußgänger allerdings wieder auf den zusammenhängenden Straßenfesten flanieren.

Zu entdecken gibt es Musik und Kunst, verschiedenste Essensstände, Sportangebote und vieles mehr.

Streetlife Festival: Leben in der Stadt

Das „Festival des öffentlichen Raums“ erobert Münchens Straßen. Dabei sind unter anderem Bühnen für Musik und Kabarett. 

Vom Odeonsplatz bis zum Siegestor ist auf dem Streetlife Festival in den acht Themenwelten, wie zum Beispiel Alternative Mobilität oder die Green City Insel, einiges geboten - vor allem unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.

Corso Leopold: Kunst und Kultur

Richtig viel Kunst, Politik, Spiel, Spaß und Kultur ist auf dem Corso Leopold vom Siegestor bis zum Schwabinger Tor geboten. Auch die gesamte Münchner Freiheit ist Teil des Kulturprogramms. 

Auf rund 20 Programm-Plätzen bietet der Corso alles, was das Herz begehrt: Musik, Tanz und viel Information - Über 150 Initiativen und Vereine stellen sich an Ständen vor.

Beide Straßenfeste laufen am Samstag von 16 Uhr bis 02 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 20 Uhr.

Noch ist es ruhig am Siegestor. Bald wird es hier aber voller Menschen sein.

MVG leitet Busse um

Wegen des Streetlife-/Corso-Leopold-Festivals werden mehrere Buslinien von Samstag, 7. September (ca. 09.00 Uhr) mit Montag, 9. September 2019 (ca. 03.00 Uhr) im Bereich Leopold-/Ludwigstraße teils weiträumig umgeleitet.

Dabei entfallen auch mehrere Haltestellen, die in näherer Umgebung zur Leopoldstraße und Ludwigsstraße liegen. 

Folgende Linien sind betroffen:

MetroBus 53, 59

Die Haltestellen Hohenzollernstraße und Friedrichsstraße, die in Richtung Aidenbachstraße bzw. Ackermannbogen bedient werden, entfallen.

MetroBus 54

Die Haltestellen Münchner Freiheit und Hohenzollernstraße entfallen in beiden Richtungen. Die Fahrt in Richtung Lorettoplatz beginnt die Linie 54 am Scheidplatz (wie 144) von wo aus der Bus direkt zur Giselastraße und ab dort wie gewohnt weiterfährt.

In die Gegenrichtung fährt der Bus von der Haltestelle Giselastraße zur provisorischen Haltestelle Scheidplatz Süd (wie 140, 141), von wo er als StadtBus 142 weiterfährt.

CityRing 58/68

Die Linie 58 fährt ab der Haltestelle Technische Universität auf direktem Weg zur Haltestelle Giselastraße, die Linie 68 von der Giselastraße direkt zur Haltestelle Pinakotheken. Die Haltestellen zwischen den Halten entfallen.

StadtBus 100

Es entfallen die Haltestellen Oskar-von-Miller-Ring, Von-der-Tann-Straße, Odeonsplatz, Amalienstraße. In Richtung Ostbahnhof entfällt zusätzlich die Haltestelle Königinstraße.

StadtBus 142

Die Linie fährt nur in eine Richtung ab Scheidplatz Süd. Der Bus bedient die Haltestellen Rümannstraße, Klopstockstraße, Mild-red-Scheel-Bogen, Heckscherstraße, Kölner Platz bis zur Endhaltestelle Scheidplatz. Dort fährt der Bus als MetroBus 54 in Richtung Lorettoplatz weiter.

Stadtbus 153

Die Haltestellen Türkenstraße, Universität, Von-der-Tann-Straße und Odeonsplatz entfallen. Der Bus wendet an der Haltestelle Schellingstraße.

StadtBus 154

Der Bus verkehrt ohne Halt zwischen Schellingstraße und Gi-selastraße. Die Haltestellen Türkenstraße, Universität und Georgenstraße ent-fallen.

NachtBus N40, N41, N45

Die Haltestellen zwischen Lenbachplatz und Münchner Freiheit entfallen in beiden Richtungen. Die Busse verkehren nicht wie gewohnt auf der Ludwig- bzw. Leopoldstraße, sondern parallel auf der Barer-, Nordend-, Belgradstraße. Die Haltestellen der Tramlinie 27 werden von Karolinenplatz bis Elisabethplatz mitbedient, außerdem die Haltestellen Pünd-terplatz und Bismarckstraße in der Herzogstraße auf dem Weg zur Münchner Freiheit.

NachtBus N43/N44

Die beiden Linien verkehren ohne Halt zwischen den Hal-testellen Giselastraße und Kurfürstenplatz.

Mehr über den geänderten Fahrplan und die geschlossenen Haltestellen erfahren Sie jederzeit unter: https://bit.ly/2k3INtK

S-Bahn und U-Bahn fahren am Wochenende ohne Einschränkungen weiter.

Quellen: Corso Leopold e.V./Green City e.V./muenchen.de/MVG/jh/reb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Ehrenamt: Diese Münchner Initiativen sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Ehrenamt: Diese Münchner Initiativen sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Schock am Marienplatz – Frau findet Waffe in Fahrzeug
Schock am Marienplatz – Frau findet Waffe in Fahrzeug
Feuerteufel gefasst: Er hat schon dreimal zugeschlagen
Feuerteufel gefasst: Er hat schon dreimal zugeschlagen
Zwei neue E-Busse: Wird die MVG bald komplett mit Strom fahren?
Zwei neue E-Busse: Wird die MVG bald komplett mit Strom fahren?

Kommentare