20-Jähriger festgenommen

Erst wirft er Pflastersteine auf Autos – Dann prügelt er auf Polizisten ein

+
Als die Polizeibeamten den 20-Jährigen festnehmen wollen, eskaliert die Situation.

Außer Rand und Band. Zuerst wirft er Pflastersteine auf Autos und dann prügelt er noch auf Polizeibeamte ein. Ein 20-Jähriger randalierte gestern in der Stadt...

 Maxvorstadt – Am frühen Dienstagmorgen wurde dem Polizeinotruf mitgeteilt, dass eine Person in der Maxvorstadt dort geparkte Fahrzeuge beschädigen soll. Dabei hat der Tatverdächtige unter anderem einen Pflasterstein auf einen Pkw geworfen.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) konnte unweit der Tatörtlichkeit eine verdächtige Person feststellen. 

Bei der Kontrolle pöbelte die Person die Polizeibeamten an und schlug mit Fäusten auf sie ein. Hierbei wurden beide Beamte leicht verletzt. Der Täter konnte anschließend fixiert werden. Er führte keine Ausweisdokumente mit sich und gab an, sich auf der Durchreise zu befinden. 

Da er bisher nicht identifiziert werden konnte, wurde er vorläufig festgenommen und wird zur Klärung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei München übernommen.

Quelle: Polizei/fb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der "Rosenheim-Cop" Joseph Hannesschläger ist gestorben
Der "Rosenheim-Cop" Joseph Hannesschläger ist gestorben
Drama um „Dahoam is Dahoam“ Schauspieler – Überraschender Tod mit 34 Jahren
Drama um „Dahoam is Dahoam“ Schauspieler – Überraschender Tod mit 34 Jahren
Verletzt, unterkühlt und nur in Unterwäsche – Gewalt-Opfer auf Baustelle gefunden
Verletzt, unterkühlt und nur in Unterwäsche – Gewalt-Opfer auf Baustelle gefunden
Mitte
Bilderstrecke – "Dahoam is dahoam" Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow
Bilderstrecke – "Dahoam is dahoam" Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow

Kommentare