Verhindert Urheberrecht den Umbau?

Umbau der alten Akademie – Tochter des Architekten nimmt sich Anwalt

+
Die alte Akademie soll umgebaut werden. Nun will die Tochter des Architekten dies verhindern.

Anfang 2020 soll es eigentlich mit dem Umbau der Alten Akademie losgehen. Eigentlich. Denn die Tochter des Architekten will die Bauarbeiten noch stoppen – und macht Urheberrechte geltend. Die Argumente, die Chancen hier bei Hallo...

Altstadt – Brigitte Michail (79) weiß, dass sie sehr schnell handeln muss, um das Werk ihres Vaters Josef Wiedemann vor den Baggern zu schützen. Der Architekt hatte die Alte Akademie wiederaufgebaut, nachdem sie vom Krieg zerstört worden war: „Ich habe mich mit einem Fachanwalt beraten.“ 

Als einzige Tochter kann sie das Urheberrecht geltend machen – es verwirkt erst 70 Jahre nach Tod des Architekten. Wiedemann ist 2001 gestorben. Die Obermenzingerin will Klage einreichen gegen den Umbau: „Leider ist das Urheberrecht löchrig. Vieles wurde am Originalhaus verändert.“ 

Die Tochter des Architekten findet, dass ein Umbau das gesamte Bild  und den Umriss, der jetzt über 60 Jahre bestand, zerstört.

Das bekannte Hettlage-Geschäft in der Neuhauser Straße 10 wurde 1955 erstellt. „Die Arkaden waren meinem Vater besonders wichtig“, erinnert sich Michail. „Die Bürger zum Eingang und durch die Neuhauser Straße zu lenken, vor Verkehr und Wetter zu schützen, war seine Idee.“ 

Nicht nur, dass diese Arkaden der Sanierung zum Opfer fallen sollen, sondern auch, dass im Inneren des Baus die markante, geschwungene Treppe der Entkernung weicht, bestürzt sie.

„Das gleicht einer Entfremdung. Dazu die neue Einfahrt zur Tiefgarage – das zerstört das gesamte Bild, den Umriss, der jetzt über 60 Jahre bestand.“ Stolz erinnert Brigitta Michail, welche Werke Wiedemanns das Gesicht der Landeshauptstadt bis heute prägen: 

Die Bayerische Landesbausparkasse, heutige Landesbank am Karolinenplatz, das Odeon in der Ludwigstraße, der Kaufhof am Marienplatz, die Generaldirektion der Allianz in der Königinstraße. 

Erste vorbereitende Maßnahmen 

Auch das Siegestor und die Hofgartenarkaden von Leo von Klenze setzte er instand, als die Bauten vom Krieg beschädigt wurden. Als Kind nahm der Vater Brigitta auf Baustellen mit: „Er fragte: Was stört, was nützt, was gefällt und was funktioniert? Und: Es muss münchnerisch sein, hat er immer gesagt.“ 

Bis jetzt werden am Gebäude erst vorbereitende Maßnahmen getroffen. „Erst ein Satzungsbeschluss, den der Stadtrat Anfang 2020 fassen muss, beschließt das Bebauungsplanverfahren für das Areal der Alten Akademie endgültig“, sagt das Planungsreferat. 

Die SIGNA AG des Österreichers René Benko, der die Alte Akademie im Erbbaurecht erworben hat, äußerte sich nicht. 

Bedeutung der Alten Akademie

Die Alte Akademie in der Neuhauser Straße 6-10 gelegen wird auch Wilhelminum genannt. Im Gebäude aus dem 16. Jahrhundert mit der Renaissance-Fassade war einst das Münchner Jesuitenkolleg. 

Der Anbau von Wiedemann grenzt an die Kapellenstraße und die barocke Michaelskirche, schließt vier Innenhöfe ein. Nach dem Auszug des Modehauses Hettlage, das 1930 in München öffnete und 2004 Insolvenz anmeldete, wurde die Alte Akademie für Events und an gewerbliche Händler untervermietet. 

Mit der SIGNA Sanierung sollen dort neue Wohn- und Gewerberäume samt Gastronomie entstehen.

M.-J. Hlawica

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen: 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diebe knacken neun Opferstöcke
Diebe knacken neun Opferstöcke
Bedrohungslage in München/Schwabing: Großeinsatz der Polizei an der Leopoldstraße
Bedrohungslage in München/Schwabing: Großeinsatz der Polizei an der Leopoldstraße
Ausgangsbeschränkung in Corona-Krise: Gleich zwei Anzeigen gegen renitenten Münchner – Polizei meldet weitere Verstöße 
Ausgangsbeschränkung in Corona-Krise: Gleich zwei Anzeigen gegen renitenten Münchner – Polizei meldet weitere Verstöße 
Kreatives München: Ideen und Lösungen in Zeiten der Corona-Pandemie
Kreatives München: Ideen und Lösungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Kommentare