MVV-Tarifreform

Tarifreform in München – Neue Regelungen bei der MVV

+
Am 15. Dezember gilt die Tarifreform der MVV.

Die MVV-Tarifreform tritt zum 15. Dezember in Kraft: Wichtige Neuerungen, neue Angebote, Umtauschfristen und Übergangsregelungen über die Sie Bescheid wissen sollten...

München – Ab dem 15. Denzember sollen eine einfachere und klarere Tarifstruktur, günstigere Preise für die Mehrheit der Münchner und ein größerer Geltungsbereich bei vielen Tickets die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln attraktiver machen. Dadurch sollen auch die Autofahrten und die damit einhergehenden Staus und Abgase reduziert werden.

Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart: „Nur mit einem attraktiven Angebot können wir die Bürgerinnen und Bürger zum Umsteigen auf den ÖPNV bewegen. Und genau das wird die Reform künftig bewirken: Mehr Mobilität für gleich viel oder sogar weniger Geld. 

Die neue Tarifstruktur ist deutlich einfacher und sorgt dafür, dass nahezu alle Fahrgäste, sowohl der Landeshauptstadt als auch der Verbundlandkreise, von der Neuerung des MVV-Tarifs profitieren.“

Wichtige Neuerungen ab 15. Dezember 2019

Die bisherige Unterscheidung von Ringen, Zonen und Räumen für unterschiedliche Ticketarten entfällt. 

Die Tarifzonen werden in Zone M, für das komplette Gebiet der Landeshauptstadt, und Zonen 1 bis 6 für das Umland eingeteilt. 

Der Flughafen München liegt ab 15. Dezember in der Zone 5 - für eine Fahrt aus der Münchner Innenstadt zum Flughafen ist dann eine Fahrkarte für die Zonen M bis 5 nötig.

Neue Aufteilung der Zonen

Außerdem liegen mit der Einführung der MVV-Tarifreform zahlreiche Haltestellen in zwei Zonen (etwa „Allach M/1“ sowohl in Zone M als auch in Zone 1).

Das bedeutet, dass eine Haltestelle auf der Grenze zweier Zonen liegt und damit zu beiden gehört.

Von diesen Haltestellen muss man nur die Zone bezahlen in dessen Richtung man auch tatsächlich fährt.

Für die Fahrt von Allach zum Hauptbahnhof wird beispielsweise nur die Zone M bezahlt, von Allach nach Altomünster sind die Zonen 1 bis 4 zu bezahlen.

Neue Angebote

Zu den Änderungen der Tarifzonen und - Preise werden auch neue Angebote für verschiedene Gruppen angeboten.

U21 – Angebot mit eigener Streifenkarte
Für 15- bis 20-Jährige gibt es jetzt eine eigene Streifenkarte U21 mit 45 % Rabatt. Diese funktioniert wie die reguläre Streifenkarte. Für eine Fahrt in der Zone M sind somit zwei Streifen dieser Streifenkarte U21 (zwei Streifen à 77 Cent = 1,54 €) zu entwerten. Das Stempeln einer zusätzlich vergünstigten Kurzstrecke ist mit der Streifenkarte U21 allerdings nicht möglich.

Sozialticket – uneingeschränkt mobil
Erstmals wird es ein Sozialticket in allen MVV-Verbundlandkreisen geben. Die neue IsarCard S folgt wie alle anderen Tickets der Sieben-Zonen-Logik und wird als Monatskarte erhältlich sein. Damit wird für Hilfeberechtigte Bus- und Bahnfahren viel günstiger.

IsarCard65 – Das neue Ticket für Senioren
Die Altersgrenze für Senioren wird auf 65 Jahre angehoben. Das neue Seniorenticket – die IsarCard65 – ist jetzt ganztätig und ohne Sperrzeit gültig.

Für Kunden unter 65 Jahre, die bereits bisher die IsarCard60 im Abonnement nutzen, gibt es eine Übergangsregelung bis zum Erreichen der neuen Altersgrenze. 

Ab 01. Januar 2020 werden diese Abos zu den neuen Geltungsbereichen und Preisen als IsarCard65, jedoch unter Beibehaltung der bisher geltenden Sperrzeitregelung, weitergeführt.

Umtausch- bzw. Aufbrauchfristen und Übergangsregelungen

Bei laufenden Abonnements werden ab 01.01.2020 die neuen Preise abgebucht. Bei einer Reduzierung des Preises wird die Ersparnis erstattet, bei einer Erhöhung des Preises erfolgt bis zum Ende der Laufzeit des Abonnements keine Nachberechnung.

Fahrrad-Tageskarten, Wochen- und Monatskarten, die vor dem Start der Tarifreform am 15.12.2019 gekauft wurden, sind – bis zum Ablauf Ihrer Geltungsdauer – im alten Geltungsbereich weiterhin gültig.

Einzelfahrkarten für Kind und Kurzstrecke sowie Streifenkarten können bis zum 31. März 2020 aufgebraucht oder bei den Kundencentern im MVV umgetauscht werden.

Für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren gibt es die neue Streifenkarte U21 – bisherige Streifenkarten zur Nutzung des U21-Angebotes sind daher nach dem 15. Dezember 2019 nicht mehr gültig.

Einzelfahrkarten, Single-Tageskarten, Gruppen-Tageskarten und Kinder-Tageskarten sind nach der Tarifreform nicht mehr gültig. Diese Fahrscheine können in Fahrkarten des neuen Tarifs umgetauscht oder bis 31. März 2020 kostenlos erstattet werden.

Detaillierte Informationen zur MVV-Tarifreform mit Antworten auf die wichtigsten Fragen, einer Übersicht der neuen Preise und dem neuen Netzplan finden Sie hier.

Quelle: MVV/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Messerattacke am Hauptbahnhof: Polizist operiert - Klinge in Körper abgebrochen
Nach Messerattacke am Hauptbahnhof: Polizist operiert - Klinge in Körper abgebrochen
Unbekannter will 68-Jährige vergewaltigen - die beißt ihm auf die Zunge
Unbekannter will 68-Jährige vergewaltigen - die beißt ihm auf die Zunge
OB Dieter Reiter: So teilt er gegen CDU/CSU aus
OB Dieter Reiter: So teilt er gegen CDU/CSU aus
Stammstrecke: Gestern Chaos, heute Einschränkungen, OB sauer!
Stammstrecke: Gestern Chaos, heute Einschränkungen, OB sauer!

Kommentare