Ominöser Fund

Hauptbahnhof gesperrt – Verdächtige Tasche löst Großeinsatz der Polizei aus

+
Wegen einer herrenloser Reisetasche wurde der südliche Hauptbahnhof gesperrt.

Am Hauptbahnhof löste eine Reisetasche Alarm bei der Polizei aus. Zahlreiche Einsatzkräfte waren im Einsatz und der Hauptbahnhof  wurde gesperrt.

München – Am Donnerstag, gegen 20:10 Uhr, machte ein Passant am Münchner Hauptbahnhof Polizeibeamte auf eine am südlichen Ausgang des Hauptbahnhofes abgestellte herrenlose Reisetasche aufmerksam. Aufgrund der unklaren Herkunft der Reisetasche wurden vorsorglich umfangreiche Absperrmaßnahmen im Bereich des südlichen Hauptbahnhofes getroffen. Darüber hinaus wurde eine Absuche durch polizeiliche Spezialkräfte durchgeführt. 

Diese verlief negativ. In der Reisetasche konnten schließlich diverse Übernachtungsutensilien, wie ein Schlafsack und eine Isomatte aufgefunden werden. Durch den Polizeieinsatz, an dem zahlreiche Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums München und der Bundespolizei mitwirkten, waren weite Bereiche des südlichen Hauptbahnhofes in der Zeit von 20:10 Uhr bis 21:15 Uhr für die Öffentlichkeit gesperrt.

Die Reisetasche mitsamt Inhalt wurde letztlich als Fundgegenstand an die Sicherheit der Deutschen Bahn übergeben.

Quelle: Polizeipräsidium München/jh

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Diebe knacken neun Opferstöcke
Diebe knacken neun Opferstöcke
Polizei München im Corona Einsatz – Diebstahl von Desinfektionsmitteln, Mundschutzmasken und Einweghandschuhen
Polizei München im Corona Einsatz – Diebstahl von Desinfektionsmitteln, Mundschutzmasken und Einweghandschuhen
Bedrohungslage in München/Schwabing: Großeinsatz der Polizei an der Leopoldstraße
Bedrohungslage in München/Schwabing: Großeinsatz der Polizei an der Leopoldstraße
Kreatives München: Ideen und Lösungen in Zeiten der Corona-Pandemie
Kreatives München: Ideen und Lösungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Kommentare