Der erste U9-Bahnhof

Planungsausschuss beschließt halbe Milliarde für den Bau der neuen Linie

+
Ein Blick in die Zukunft des ÖPNV: So könnte der U9-Halt am Hauptbahnhof aussehen.

Der nächste Zwischenstopp: Für 393 Millionen Euro entsteht am Hauptbahnhof ein „Vorhaltebahnhof“ . Das hat der Wirtschafts- und Planungsausschuss jetzt in einer gemeinsamen Sitzung beschlossen

München – Dabei handelt es sich um den Rohbau der U-Bahn-Station. Dass dieser bereits jetzt beschlossen wird, hängt direkt mit der Zweiten Stammstrecke zusammen. Die U9 muss beim Bau berücksichtigt werden, um voneinander unabhängige Lösungen zu vermeiden. 

Außerdem gaben die Stadträte den Startschuss für die Vorplanungen der U9-Strecke und beschlossen die erforderlichen Mittel: 100 Millionen werden die Planungen im Zeitraum von 2020 bis 2025 kosten. Mit der 10,5 Kilometer langen U9 werde das U-Bahn-Netz zukunftsfähig, sagt MVG-Chef Ingo Wortmann. „Sie wird unser Netz in der Innenstadt spürbar entlasten, den Betrieb stabilisieren und damit vor dem Kollaps bewahren.“ 

So ist die Planung für die neue Linie.

Sie ermögliche außerdem mehr Pünktlichkeit, zusätzliche Taktverdichtungen und Netzerweiterungen an den Außenästen. Noch unklar ist allerdings die Finanzierung des Großprojekts: Zwar hat Bundesminister Andreas Scheuer die Förderung des Projekts in Aussicht gestellt, diese kann jedoch aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage noch nicht beantragt werden. 

Bis es soweit ist, werden die Kosten der Vorhaltemaßnahmen durch die Landeshauptstadt München vorfinanziert. Damit der Beschluss gültig wird, muss ihn die Vollversammlung absegnen. Die SWM und MVG gehen davon aus, dass der Stadtrat den Beschluss in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 23. Oktober, bestätigt.so

Hier soll die U9 verlaufen

Zwischen 2035 und 2040 soll sie fertig sein und Sendling und Schwabing verbinden. Nach der aktuellen Planung wird die U9 im südlichen und nördlichen Teil auf der Strecke der U6 verlaufen. Die Stationen dazwischen: Impler-/Poccistraße (Neubau), Esperantoplatz (Neubau), Hauptbahnhof (Neubau), Theresienstraße (erweitert), Pinakotheken (Neubau), Elisabethplatz (Neubau), Münchner Freiheit (erweitert).

Der weitere U-Bahn-Ausbau

Der Bau der U5-Verlängerung zwischen Laimer Platz und Pasing könnte bereits 2021 beginnen. Prognose der Inbetriebnahme: 2029. Danach wird die Strecke eventuell bis Freiham verlängert. Mögliche Inbetriebnahme: 2035 bis 2040. Im Osten, von Arabellapark bis Englschalking, ist neben der U4 die Tram zur Feinerschließlung noch im Gespräch, zeitlicher Horizont ist derzeit noch nicht absehbar. Die U26 ist erst nach Inbetriebnahme der U9 realistisch. Eine Verlängerung der U6 von Garching bis Neufahrn ist wieder in Diskussion.

so

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München: Fünf Wohnungseinbrüche an einem Tag
München: Fünf Wohnungseinbrüche an einem Tag
Neubau von Luxushotel –Großbaustelle am Salvatorplatz
Neubau von Luxushotel –Großbaustelle am Salvatorplatz
Gefahr trotz Grün – Ist das Münchens gefährlichste Kreuzung?
Gefahr trotz Grün – Ist das Münchens gefährlichste Kreuzung?
Mahnmal beschädigt – Denkmal an Deportation der Juden beschmiert
Mahnmal beschädigt – Denkmal an Deportation der Juden beschmiert

Kommentare