Anklage erhoben

Minderjährige im Schwimmbad missbraucht – 14-Jähriger Bekannter angeklagt

+
Eine 13-Jährige wird im Schwimmbad sexuelle missbraucht.

Gegen einen 14 Jahre alten Schüler, der in einem Münchner Schwimmbad eine 13-jährige Bekannte sexuell missbraucht haben soll, ist Anklage erhoben worden.

München – Dem 14-Jährigen werfen die Ermittler vor, Anfang August eine 13-Jährige in eine Umkleidekabine des Schwimmbads gelockt und diese von innen verriegelt zu haben. Nach Polizeiangaben hatte er das Mädchen körperlich belästigt und von seinem Opfer Oralverkehr verlangt. 

Als sich die 13-Jährige wieder angezogen hatte, habe ihr der Junge mit dem Tod gedroht, ihr an den Hals gefasst und ihr mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Das Mädchen war weinend vom Bademeister gefunden worden, der die Polizei verständigte.

Gegen den 14-Jährigen wurde nun Anklage erhoben. Das sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I am Mittwoch. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. 

Der Schüler sitzt weiter in Untersuchungshaft. Nun muss das Amtsgericht München entscheiden, ob es die Anklage zulässt.

Quelle:dpa/Iby/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Müll-Krise in München: Die Container quellen über – runder Tisch soll Lösung bringen
Müll-Krise in München: Die Container quellen über – runder Tisch soll Lösung bringen
"CSU und SPD sind Listenplätze wichtiger als politische Überzeugungen"
"CSU und SPD sind Listenplätze wichtiger als politische Überzeugungen"
"Die Rathaus-GroKo hat keinen Plan für Münchens Zukunft"
"Die Rathaus-GroKo hat keinen Plan für Münchens Zukunft"
Messerangriff am Hauptbahnhof: Täter psychisch krank und hat einen Hass auf die Polizei 
Messerangriff am Hauptbahnhof: Täter psychisch krank und hat einen Hass auf die Polizei 

Kommentare