Umstrittener Rapper

Ludwig Spaenle kritisiert geplantes Kollegah-Konzert in München

+
Christoph Heubner (M), Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, spricht mit den Rappern Kollegah (l) und Farid Bang nach der Niederlegung eines Blumengebindes an der Todeswand in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz.

Die Debatte um die Antisemitismus Vorwürfe gegen den Rapper Kollegah sind keineswegs vorbei. Jetzt meldet sich auch ein Politiker zu dem Thema...

München – Bayerns Antisemitismus-Beauftragter Ludwig Spaenle (CSU) kritisiert ein geplantes Konzert des umstrittenen Rappers Kollegah in München. „Ich kann ja nichts verbieten, aber ich kann jeden Veranstalter nur auffordern, das mit der nötigen Sensibilität zu sehen“, sagte Spaenle am Donnerstag in München. 

Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über seine Kritik an dem für den 14. Dezember geplanten Kollegah-Auftritt berichtet. Aus Sicht Spaenles hat Kollegah sich nie ausreichend von Antisemitismus-Vorwürfen gegen ihn distanziert. „Der sendet Signale“, sagte Spaenle. „Man könnte das geistige Brandstiftung nennen.“

Kollegahs Management war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Sein Auftritt in München ist allerdings nicht der erste, der für Ärger sorgt. Erst kürzlich sagte die Stadt Rastatt ein für den 9. November - den Jahrestag der Pogrome gegen die Juden in Deutschland im Jahr 1938 - geplantes Konzert des Rappers ab. 

Als Grund nannte die Kommune antisemitische, gewaltverherrlichende und frauenverachtende Texte des Künstlers. Kollegah hat den Vorwurf des Antisemitismus stets entschieden zurückgewiesen.

Am kommenden Montag und Dienstag tagt die Bund-Länder-Kommission der Antisemitismus-Beauftragen auf Einladung des Bayerischen Antisemitismusbeauftragten Dr. Ludwig Spaenle in München. 

Im Mittelpunkt der Beratungen stehen die Sicherheit jüdischer Einrichtungen, Strategien zur Bekämpfung des Antisemitismus und das Erinnerungsjahr 2021 – 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. 

Quelle: dpa/lby/StmuK/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Feuerwerks-Verbot in München  – Wo Raketen nicht erlaubt und Böller komplett verboten sind
Feuerwerks-Verbot in München  – Wo Raketen nicht erlaubt und Böller komplett verboten sind
Umbau der alten Akademie – Tochter des Architekten nimmt sich Anwalt
Umbau der alten Akademie – Tochter des Architekten nimmt sich Anwalt
Versuchte Vergewaltigung im Englischen Garten – DNA-Treffer führt zu Festnahme
Versuchte Vergewaltigung im Englischen Garten – DNA-Treffer führt zu Festnahme
Große Katastrophenschutzübung: Wann sie stattfindet und wo es zu Beeinträchtigungen kommt
Große Katastrophenschutzübung: Wann sie stattfindet und wo es zu Beeinträchtigungen kommt

Kommentare