Bis zu 524 Prozent teurer

Kräftig hing’langt: Hotelpreise in München schießen zur Wiesn in die Höhe

+
Egal ob beim Bier, bei privaten Vermietern oder in Hotels: zur diesjährigen Wiesn müssen Besucher wieder ordentlich tief in die Tasche greifen.

Preisboom im Oktober: Wie viel mehr man während der Wiesn-Zeit in der Landeshauptstadt für eine Nacht im Hotel hinblättern darf, hat CHECK24 mit einer Studie untersucht.

München – Nur noch ein paar Mal schlafen, dann heißt es in München wieder „O'zapft is!“. Denn vom 21. September bis einschließlich 6. Oktober findet das 186. Oktoberfest auf der Theresienwiese statt – der Tourismus-Magnet schlechthin. Kein Wunder also, dass sowohl private Vermieter (Hallo berichtete) als auch Münchner Hoteliers und Pensionsbetreiber ihre Chance auf ein gutes Geschäft wittern. 

Hotelpreise 68 Prozent über Septemberschnitt – in der Spitze 524 Prozent teurer

Bereits jetzt steigen die Hotelpreise zur Wiesnzeit kräftig. Eine Übernachtung in München kostet am zweiten Festwochenende durchschnittlich 316 Euro und damit 68 Prozent mehr als im September-Durchschnitt. Während der Festtage wird dieser fleißig angezogen und ist mit 188 Euro deutlich höher als üblich. 

Zum Vergleich: Im August kosten Hotelzimmer in München im Schnitt nur 108 Euro. Einzelne Hotels schlagen zur Wiesn sogar bis zu 524 Prozent auf im Vergleich zu einer Übernachtung außerhalb des Oktoberfests.

Doppelzimmer in Festnähe kostet mindestens 189 Euro pro Nacht

Wenig überraschend, doch schlucken muss man bei diesem Anblick trotzdem: Zur Wiesn-Zeit schießen die Preise für Übernachtungen in Hotels in die Höhe.

Zum Betrachtungszeitpunkt hatten im Umkreis von drei Kilometern zur Festwiese noch 67 Unterkünfte im CHECK24 Hotel-Vergleich freie Zimmer. Trotzdem zahlen Wiesnbesucher für ein Doppelzimmer am zweiten Festwochenende mindestens 189 Euro. Nach der Oktoberfestsaison zahlen Übernachtungsgäste nur 78 Euro für die günstigste vergleichbare Unterkunft.

Anbietervergleich spart bis zu 500 Euro

Das Fazit der Studie: Preise vergleichen spart Geld für Fahrgeschäfte und Bier.

„Wer auf der Suche nach einem Hotelzimmer zur Wiesn ist, profitiert momentan aber noch von einer großen Auswahl“, erklärt Dr. Jan Kuklinski, Geschäftsführer Hotel bei CHECK24. Denn: Besonders bei Großveranstaltungen lohne sich letztendlich ein Anbietervergleich. 

Für ein Zimmer gleicher Kategorie im identischen Hotel zahlen Oktoberfestbesucher beim teuersten Anbieter 898 Euro. Zum Vergleich: Der günstigste Anbieter verlangt für die gleiche Leistung 398 Euro pro Nacht. Eine Ersparnis von 500 Euro oder 56 Prozent. Beim diesjährigen Bierpreis – der Liter Festbier kostet zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro (Hallo berichtete) – bekommen Wiesnbesucher für diese Summe ganze 42 Mass Bier.

Lesen Sie auch: Neue Wiesn-Fahrgeschäfte und Gratis-Weißwürst

Auf diesen Daten basiert die Studie

  • Allgemeine Suchkriterien: mind. zwei Sterne, mind. sieben von zehn Punkte in der Kundenbewertung auf CHECK24, max. drei Kilometer Luftlinie von der Festwiese (Theresienwiese, 80336 München) entfernt. 
  • Übernachtungszeitraum während des Oktoberfests: Freitag, 27.9.2019 bis Samstag, 28.9.2019, Vergleichszeitraum: Freitag, 11.10.2019 bis Samstag, 12.10.2019; Stand der Preise: 22.8.2019; alle genannten Preise gelten pro Nacht für ein Doppelzimmer (ein Zimmer, zwei Erwachsene). 

Quelle: Check24/reb

Ein Rundgang über die Wiesn-Baustelle

Steht die ganze Wiesn Kopf? Aloisius, der Münchner im Himmel, ist geköpft...
Steht die ganze Wiesn Kopf? Aloisius, der Münchner im Himmel, ist geköpft... © hki
... das Bühnenschiff der Fischer Vroni liegt in Einzelteilen am Boden und...
... das Bühnenschiff der Fischer Vroni liegt in Einzelteilen am Boden und... © hki
... den Figuren, die bei der Ochsenbraterei einen Holzochsen drehen, fehlen die Füße oder gleich der ganze Rumpf.
... den Figuren, die bei der Ochsenbraterei einen Holzochsen drehen, fehlen die Füße oder gleich der ganze Rumpf. © hki
Nein, bis zum Anstich am 21. September bleiben den Handwerkern noch einige Wochen. Sie graben, hämmern, schrauben und bohren.
Nein, bis zum Anstich am 21. September bleiben den Handwerkern noch einige Wochen. Sie graben, hämmern, schrauben und bohren. © hki
Seit dem 8. Juli sind sie auf der Theresienwiese zugange, mit allerhand Equipment...
Seit dem 8. Juli sind sie auf der Theresienwiese zugange, mit allerhand Equipment... © hki
... bauen sie gerade die großen Wiesn-Zelte auf. Die haben übrigens ein festes Fundament, das dauerhaft installiert ist.
... bauen sie gerade die großen Wiesn-Zelte auf. Die haben übrigens ein festes Fundament, das dauerhaft installiert ist. © hki
Kein Wunder, die Zelte sind nämlich ganz schön schwer. Allein der Augustinerturm wiegt 70 Tonnen, das ganze Zelt wiegt 610 Tonnen.
Kein Wunder, die Zelte sind nämlich ganz schön schwer. Allein der Augustinerturm wiegt 70 Tonnen, das ganze Zelt wiegt 610 Tonnen. © hki
Hinzu kommen natürlich die Toiletten-Container, die gerade angeliefert wurden. Wer sich schon immer gewundert hat, warum man auf den Toiletten so schlechten Handy-Empfang hat, dem...
Hinzu kommen natürlich die Toiletten-Container, die gerade angeliefert wurden. Wer sich schon immer gewundert hat, warum man auf den Toiletten so schlechten Handy-Empfang hat, dem... © hki
... liefert Ingrid Oxfort, offizielle Gästeführerin der Stadt, eine Antwort: „Aus Sicherheitsgründen, damit sich hier keine Trauben bilden und die Menschen zum Telefonieren rausgehen.“ Zum ersten Mal bietet sie heuer nämlich Führungen über die Wiesn-Baustelle.
... liefert Ingrid Oxfort, offizielle Gästeführerin der Stadt, eine Antwort: „Aus Sicherheitsgründen, damit sich hier keine Trauben bilden und die Menschen zum Telefonieren rausgehen.“ Zum ersten Mal bietet sie heuer nämlich Führungen über die Wiesn-Baustelle. © hki
Die Nachfrage danach war offenbar so groß – über die Zäune zu klettern ist schließlich verboten. Die Führungen à 13 Euro finden jeden Freitag im August um 15 Uhr und jeden Samstag um 10 Uhr statt. Interessierte müssen sich anmelden unter Telefon 23 33 02 04.
Die Nachfrage danach war offenbar so groß – über die Zäune zu klettern ist schließlich verboten. Die Führungen à 13 Euro finden jeden Freitag im August um 15 Uhr und jeden Samstag um 10 Uhr statt. Interessierte müssen sich anmelden unter Telefon 23 33 02 04. © hki
Im Moment werden die großen Zelte wie das Marstall-Zelt aufgebaut. Und das geht fix! 
Im Moment werden die großen Zelte wie das Marstall-Zelt aufgebaut. Und das geht fix!  © hki
Gut eine Stunde später hängen die Herzen schon und...
Gut eine Stunde später hängen die Herzen schon und... © hki
... der Handwerker ist zufrieden.
... der Handwerker ist zufrieden. © hki
Nur die Marstallpferde müssen noch warten.
Nur die Marstallpferde müssen noch warten. © hki
Dafür bekommt die Krone im Hofbräu-Zelt, dem größten Wiesn-Zelt, ihren festen Platz.
Dafür bekommt die Krone im Hofbräu-Zelt, dem größten Wiesn-Zelt, ihren festen Platz. © hki
Noch sind die Zelte Gerüste. Wenn sie stehen, werden die kleinen aufgebaut.
Noch sind die Zelte Gerüste. Wenn sie stehen, werden die kleinen aufgebaut. © hki
Ende August kommen dann die Fahrgeschäfte: Riesenrad, Karrussells, Achterbahn und vieles mehr. Insgesamt kommen 167 Aussteller. Erst am Schluss werden die Standl vor den Zelten aufgebaut sowie jene mit Zuckerwatte in der Mitte.
Ende August kommen dann die Fahrgeschäfte: Riesenrad, Karrussells, Achterbahn und vieles mehr. Insgesamt kommen 167 Aussteller. Erst am Schluss werden die Standl vor den Zelten aufgebaut sowie jene mit Zuckerwatte in der Mitte. © hki
Auch Aloisius muss wohl noch ein bisschen warten. Bis er am Zelthimmel fliegt, muss die Deko an der Decke erstmal fertig sein. Das wichtigste steht aber schon...
Auch Aloisius muss wohl noch ein bisschen warten. Bis er am Zelthimmel fliegt, muss die Deko an der Decke erstmal fertig sein. Das wichtigste steht aber schon... © hki
Nämlich die Preise: Die Maß kostet heuer zwischen 10.80 und 11,80 Euro (Hallo berichtete). Im vergangenen Jahr wurden etwa 7,5 Millionen Maß ausgeschenkt. Vielleicht nicht gerade Millionen, aber als hätte er ziemlich viele Maß getrunken...
Nämlich die Preise: Die Maß kostet heuer zwischen 10.80 und 11,80 Euro (Hallo berichtete). Im vergangenen Jahr wurden etwa 7,5 Millionen Maß ausgeschenkt. Vielleicht nicht gerade Millionen, aber als hätte er ziemlich viele Maß getrunken... © hki
... so muss sich der Ochse fühlen, der ständig am Spieß gedreht wird.
... so muss sich der Ochse fühlen, der ständig am Spieß gedreht wird. © hki

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

2. Stammstrecke: Nächster Bauabschnitt mit Vollsperrung am Laimer Bahnhof
2. Stammstrecke: Nächster Bauabschnitt mit Vollsperrung am Laimer Bahnhof
Paukenschlag: Münchner Grünen-Chefin tritt zurück
Paukenschlag: Münchner Grünen-Chefin tritt zurück
Ehrenamt: Diese Münchner Initiativen sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Ehrenamt: Diese Münchner Initiativen sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Nach dem Fahrplanwechsel: Wie teuer wird die Fahrt mit der MVG?
Nach dem Fahrplanwechsel: Wie teuer wird die Fahrt mit der MVG?

Kommentare