Baustelle am U-Bahnhof

Wegen Umbau am Sendlinger Tor - U-Bahnlinien an vier Wochenenden eingeschränkt

+
Wegen der Baustelle am Sendlinger Tor kommt es an vier Wochenende zu Einschränkungen bei den U-Bahnlinien.

Wegen den Bauarbeiten am Sendlinger Tor kommt es an vier Wochenenden zu Einschränkungen in U-Bahnverkehr. Welche Linien betroffen sind und wann es länger dauern könnte...

München – Die U-Bahnstation am Sendlinger Tor wird zur Zeit modernisiert und erweitert.  Damit dieses Ziel erreicht wird, treiben jetzt die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) die Arbeiten voran. Die komplette Fertigstellung des U-Bahnhofs Sendlinger Tor soll bis 2023 abgeschlossen sein. 

Die SWM teilte jetzt mit, dass es aus diesem Grund zu Einschränkungen bei den U-Bahnlinien U1 und U2 kommen werde. Betroffen vor allen die nächsten vier Wochenende (17. bis 19. Januar, 24. bis 26. Januar, 31. Januar bis 2. Februar und 7. bis 9. Februar 2020).

Der Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz könne während der Bauarbeiten nur eingleisig befahren werden. Dadurch sei die Kapazität stark eingeschränkt. 

Eine Ausnahme sei Sonntag, der 26. Januar: Wegen der Messe „ISPO“ fährt die U-Bahn an diesem Tag ohne Einschränkungen. 

Durch die Bauarbeiten kommt es zu folgenden Änderungen:

Freitags früher im 20-Minuten-Takt

Freitags beginnt der 20-Minuten-Takt an allen vier Wochenenden um 23 Uhr. Das ist etwa eine Stund früher als gewohnt.

Die Fahrgäste werden gebeten, in dieser Zeit verstärkt auf die Zielanzeigen und Durchsagen zu achten, da die Züge an den Stationen Stiglmaierplatz, Hauptbahnhof, Sendlinger Tor und Fraunhoferstraße teilweise von anderen Gleisen abfahren als im Regelbetrieb.

Am Wochenende kommt es zu Unterbrechung im Zentrum

Samstags und Sonntags ist die U2 am Hauptbahnhof unterbrochen. Die U1 fährt nicht zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz. Das heißt:

  • Die U1 verkehrt zwischen Olympia-Einkaufszentrum und Hauptbahnhof im gewohnten 10-Minuten-Takt. Die Züge zwischen Kolumbusplatz und Mangfallplatz fahren im 12-Minuten-Takt. Die Verbindung zwischen Kolumbusplatz und Hauptbahnhof stellt die U2 her, die dort ebenfalls alle 12 Minuten verkehrt.
  • Auf der U2 wird zwischen Feldmoching und Hauptbahnhof der übliche 10-Minuten-Takt angeboten. Zwischen Hauptbahnhof und Messestadt Ost ist wegen des langen eingleisigen Abschnittes nur ein 12-Minuten-Takt möglich. Am Hauptbahnhof ist zur Weiterfahrt in beiden Richtungen ein Umstieg erforderlich. Direkte Anschlüsse am Hauptbahnhof sowie zur U5 am Innsbrucker Ring können wegen der unterschiedlichen Taktintervalle nicht gewährleistet werden.

Die Samstags-Verstärkerlinie U8 entfällt

Für Fahrten in der Nacht, von 01.00 Uhr bis 04.00 Uhr, empfiehlt die MVG, die Verbindungen  auf www.mvg.de zu überprüfen, da einzelne Anschlüsse nicht wie gewohnt erreicht werden könnten. Die MVG bittet Ihre Fahrgäste außerdem, mehr Zeit einzuplanen als üblich, auf geänderte Abfahrtsgleise zu achten und wegen der stark verminderten Kapazität der U1 und U2 wenn möglich andere Routen zu nutzen.

Früher im 20-Minuten-Takt auch unter der Woche

Von Montag, 27. Januar bis Donnerstag, 13. Februar verkehren die Linien U1 und U2 unter der Woche bereits ab 22 Uhr im 20-Minuten-Takt.

Quelle: MVG/SWM/jh

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen: 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das wird Münchens modernste Tiefgarage – Hallo besucht die Großbaustelle am Thomas-Wimmer-Ring 
Das wird Münchens modernste Tiefgarage – Hallo besucht die Großbaustelle am Thomas-Wimmer-Ring 
Bier ohne heimische Braugerste? – So wirken sich die frühlingshaften Temperaturen auf München aus
Bier ohne heimische Braugerste? – So wirken sich die frühlingshaften Temperaturen auf München aus
Dilemma: Ego-Shooter oder Joggen im Englischen Garten? 
Dilemma: Ego-Shooter oder Joggen im Englischen Garten? 
Ein neuer Referent soll die Münchner Mobilität effektiver machen
Ein neuer Referent soll die Münchner Mobilität effektiver machen

Kommentare