Der Kampf um den Straßenraum

Was wird in der Maxvorstadt neu 2020? – Die große Jahresvorschau der Bezirksausschuss-Chefs

Das Jahr 2020 ist sehr bedeutend für die Maxvorstadt. Ein Großprojekt geht dem Ende zu, sowie neue Realisierungen und Sanierungen kommen in Gang. Was sich alles tun wird erfahren sie hier...

Maxvorstadt – 2020 wird ein wichtiges Jahr für den dritten Stadtbezirk: Die Fertigstellung des Arnulfstegs beendet ein langjähriges Großprojekt, die Aufwertung rund um das Siegestor wird bis Mitte des Jahres realisiert und auch die Sanierung des Altstadtringtunnels schreitet stetig voran. 

Wie sich die Verkehrsführung im Viertel verändert und was für die neue Oberflächengestaltung des Altstadtrings geplant ist, verrät Christian Krimpmann (41, CSU), Vorsitzender des Maxvorstädter Bezirksausschusses.

Herr Krimpmann, verändert der neue Hauptbahnhof denn auch das Gesicht der Maxvorstadt? 

Von den Sichtachsen her bestimmt. Von der einen oder anderen Stelle der Maxvorstadt werden wir sicher den neuen Turm des Bahnhofs sehen. Während des Baus gehe ich außerdem davon aus, dass es durch partielle Straßensperrungen zu einem Ausweichverkehr in die Maxvorstadt kommen wird.

Apropos Verkehr: Wo muss sich die Verkehrsführung in der Maxvorstadt ändern? 

Die Augustenstraße könnte durch eine neue Aufteilung des Straßenraums aufgewertet werden. Momentan gibt es dort den Wunsch nach breiteren Geh- und Radwegen sowie nach Parkplätzen. Die Stadt muss deshalb schauen, wie allen Bedürfnissen Genüge getan wird.

BA-Chef Christian Krimpmann an der Ludwigstraße, wo es künftig einen Radschnellweg geben wird. Dass dafür viele Parkplätze gestrichen werden, sieht er allerdings kritisch.

Was kann der BA derweil tun? 

Ich möchte Anfang des Jahres Vertreter vom Kreisverwaltungsreferat einladen. Die sollen uns Prognosen, Probleme und aktuelle Trends vorstellen. Die Interessen im Straßenverkehr werden nämlich immer vielseitiger, weshalb uns dieses Thema heuer stark beschäftigen wird. 

Das Thema Radwege ist zentraler denn je. Wie stehen Sie zum geplanten Radschnellweg? 

Ich bin mir nicht sicher, ob man deshalb zwingend fast 900 Parkplätze entfallen lassen muss – im innerstädtischen Raum, wo man sowieso schon einen hohen Parkdruck hat.

Anderes Thema: Wie versöhnt man Skater und Anwohner am Josephsplatz wieder? 

Wir wollen uns im Frühjahr oder Sommer die Situation nochmal anschauen und neu bewerten, ob Skaten dort in einem erträglichen Maß stattfindet. Oder ob man tatsächlich bauliche Maßnahmen ergreifen muss.

Auch der Verkauf des Postpalasts hat zu kontroversen Reaktionen geführt. Wie geht der BA mit diesem Thema um? 

Wir wünschen uns dort eigentlich eine Wohnbebauung und keinen Bürobunker. Was schluss­endlich daraus wird, weiß man derzeit noch nicht. Ich halte hier noch alles für offen. Für uns ist jedenfalls wichtig, dass wir da kritisch draufschauen und nichts übersehen.

Was passiert in diesem Jahr bei der Baustelle am Altstadtringtunnel?

Ich schätze, dass sich in diesem Jahr der Großteil noch unter der Erde abspielen wird. Zuerst muss der Tunnel fertig werden, dann tut sich auch etwas an der Oberfläche.

Die Sanierung des Altstadtringtunnels schreitet stetig voran.

Der BA hat sich stark für eine neue Oberflächengestaltung bis ins Kunstareal eingesetzt. Was erwartet uns dort langfristig? 

Es wird alles platzartiger ausgestaltet: Es kommt vielleicht ein Brunnen hin, ein paar Bänke – wir schaffen dadurch die Möglichkeit, sich dort zumindest eine Zeit lang aufhalten zu können.

Kassandra Fischer

Max-Emanuel-Brauerei wird saniert

Maxvorstadt Die Max-Emanuel-Brauerei an der Adalbertstraße zählt zu Münchens waschechten Traditionshäusern. Jetzt hat das Lokal geschlossen. Claudia Hauschild, Unternehmenssprecherin der Anheuser-Busch InBev, die das Gebäude vermietet, erklärt: „Die Pacht geht aktuell dem Ende zu. Nach dem Pacht­ende ist eine Generalsanierung des Objekts geplant.“ Ein Jahr soll diese Sanierung dauern, danach wird neu verpachtet. „Voraussichtliche Neuverpachtung ist circa Ende 2021. Es gibt schon viele Bewerber, aber es ist noch keine Entscheidung gefallen“, so die Sprecherin. 

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Überraschende Wendung: Stadt lenkt offenbar ein - Mietenstopp in den Domagkateliers?
Überraschende Wendung: Stadt lenkt offenbar ein - Mietenstopp in den Domagkateliers?
Feuer in den frühen Morgenstunden – Security-Mitarbeiter handelt richtig
Feuer in den frühen Morgenstunden – Security-Mitarbeiter handelt richtig
Bombendrohung am Hauptbahnhof und Goetheplatz – Polizei schließt Mc-Donald`s-Filialen 
Bombendrohung am Hauptbahnhof und Goetheplatz – Polizei schließt Mc-Donald`s-Filialen 
Stressiger Tag für Polizei: Falschaussagen, Angriffe und überraschender Fahndungserfolg
Stressiger Tag für Polizei: Falschaussagen, Angriffe und überraschender Fahndungserfolg

Kommentare