Pendelzüge, Streckensperrungen und Sonderfahrpläne

Bauarbeiten am Sendlinger Tor: Das müssen Sie beachten

+
Wegen Bauarbeiten kommt es in den nächsten Tagen erneut zu Verzögerungen, vereinzelten Ausfällen und Sonderfahrplänen rund um den U-Bahnhof Sendlinger Tor..

München – Es geht wieder los: Wegen Bauarbeiten am Sendlinger Tor kommt es erneut zu erheblichen Einschränkungen im U-Bahnnetz – Diesmal ist der Spätverkehr betroffen

Der U-Bahnhof am Sendlinger Tor wird aktuell umfassend saniert, modernisiert, umgestaltet, barrierefrei ausgebaut, brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht und erweitert. Deshalb kommt es rund um den Knotenpunkt immer wieder zu Einschränkungen, Zugausfällen und Sonderfahrplänen – insbesondere auf den Linien U3 und U6.

Im nächsten Bauabschnitt ist jetzt mit Beeinträchtigungen im Spätverkehr zu rechnen. Ab heute Abend bis einschließlich Donnerstag, 28. März, jeweils sonntags bis donnerstags, ab ca. 23 Uhr, brauchen Fahrgäste deshalb erneut besonders viel Geduld.

Welche Streckenabschnitte konkret betroffen sind und auf welche Alternativen Sie am besten ausweichen, lesen Sie hier.

So verkehren die U-Bahnen während der Bauarbeiten

  • Die Linie U3 ist während der Bauarbeiten zwischen den Haltestellen Münchner Freiheit und Goetheplatz unterbrochen. Die Züge pendeln daher nur zwischen Moosach und Münchner Freiheit sowie zwischen Goetheplatz und Fürstenried West.
  • Die U6 ist zwischen Odeonsplatz und Implerstraße unterbrochen. Die Züge fahren nur zwischen Garching-Forschungszentrum beziehungsweise Fröttmaning und Odeonsplatz sowie zwischen Implerstraße und Klinikum Großhadern. Zwischen Odeonsplatz und Goetheplatz fährt nur ein Pendelzug im 15-Minuten-Takt.

Das sollten Sie beachten

  • Im südlichen Abschnitt, das heißt zwischen Goetheplatz und Fürstenried West, wird die U3 maximal im 15-Minuten-Takt fahren. Daher sind nicht alle gewohnten Bus-Anschlüsse erreichbar. Die MVG empfiehlt, sich frühzeitig über mögliche Verbindungen, Umstiegs- und Anschlussmöglichkeiten zu informieren.
  • Möglicherweise ist es erforderlich, mehrmals umzusteigen oder längere Strecken zu Fuß zu laufen. Fahrgäste sollte daher vorab mehr Zeit als gewohnt einplanen. Außerdem sind nach Angaben der MVG „Kapazitätsengpässe nicht auszuschließen“. Grundsätzlich wird empfohlen, die Linien U3 und U6 bestenfalls zu meiden und stattdessen auf alternative Verbindungen auszuweichen.

So können Sie ausweichen

  • Linie U3: Für Streckenabschnitte, die sich zwischen der Innenstadt und Moosach wird empfohlen, auch die U2 ab/bis Scheidplatz als mögliche Route in Betracht zu ziehen. Eine weitere Alternative bietet die U1 ab/bis Olympia-Einkaufszentrum.
    Richtung Fürstenried West bietet sich gegebenenfalls auch die S7 bis Obersendling (S-Bahnhof Siemenswerke) an. Interessierte Fahrgäste sollten sich hier allerdings rechtzeitig über die Abfahrzeiten informieren.
  • Linie U6: Für Fahrten in Richtung Garching oder Fröttmaning wird Fahrgästen empfohlen, bis zur Haltestelle Odeonsplatz auf die Linien U4 und U5 auszuweichen. Richtung Großhadern kann in Abhängigkeit der Uhrzeit auch auf die S7 bis einschließlich Harras ausgewichen werden.

Umfahrung via CityRing

An den Haltestellen Giselastraße, Universität und Goetheplatz können Fahrgäste auch auf die Buslinen 58 un 68 (CityRing) ausweichen. Die beiden Linien umfahren die von den Bauarbeiten betroffenen U-Bahn-Abschnitte in der Innenstadt.

Aktuelle Informationen und weitere Ausweichrouten finden Sie unter: www.mvg.de/suse

reb/ Quellen: mvg.de, muenchen.de

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Tag gegen Lärm" in München: Gesundheitsladen klärt über Risiken und Gegenmaßnahmen auf
„Tag gegen Lärm" in München: Gesundheitsladen klärt über Risiken und Gegenmaßnahmen auf
Silvesterparty: Feiermeile mit Feuerwerk statt Böllerverbot?
Silvesterparty: Feiermeile mit Feuerwerk statt Böllerverbot?
Pflegemangel: Elterninitiative kämpft um Personal in der Kinderonkologie
Pflegemangel: Elterninitiative kämpft um Personal in der Kinderonkologie
Biedersteiner Park: Schandfleck-Container soll endlich beseitigt werden
Biedersteiner Park: Schandfleck-Container soll endlich beseitigt werden

Kommentare