1500 neue Wohnplätze in den nächsten fünf Jahren

Studierenden in der Not beistehen: Der neue Geschäftsführer des Studentenwerks München im Interview

+
Seit dem 1. Mai ist Tobias Burchard Geschäftsführer des Studentenwerks München und löst dadurch nach 13 Jahren Dr. Ursula Wurzer-Faßnacht ab.

Führungswechsel in Schwabing: Tobias Burchard, der neue Geschäftsführer des Studentenwerks München, im Interview. 

  • Das Studentenwerk München hat einen neuen Geschäftsführer. 
  • Tobias Burchard hat das Amt zum ersten Mai angetreten. 
  • Im Interview spricht er über die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. 

München/Schwabing - Er kennt die Sorgen der Studierenden und hat in seiner Arbeit seine Bestimmung gefunden: Nachdem er die letzten sieben Jahre bereits Geschäftsführer des Studierendenwerks Stuttgart war, übernimmt Tobias Burchard (56) jetzt die Leitung des Münchner Studentenwerks an der Leopoldstraße. Im Interview erklärt er, welche Projekte anstehen und welche Herausforderungen die Corona-Pandemie derzeit birgt.

Führungswechsel beim Studentenwerk München - Tobias Burchard im Interview 

Herr Burchard, Sie treten in die Fußstapfen von Frau Wurzer-Faßnacht. Was nehmen Sie von Ihrer Vorgängerin mit? 

Die Leidenschaft, sich dafür einzusetzen, in so einer schönen Stadt wie München eine bezahlbare Infrastruktur sicherzustellen. Frau Wurzer-Faßnacht hat sehr erfolgreich den Bau von privatem und bezahlbarem Wohnungsbau vorangetrieben und das ist elementar.

Was für neue Ideen bringen Sie aus Stuttgart mit? 

Wir entwickeln uns in München weiter. Der Wohnungsbau steht dabei an vorderster Stelle und auch die Gastronomie soll weiter ausgebaut werden. Außerdem wollen wir die digitale Kommunikation als Mittel der Zeit weiter vorantreiben.

Welche konkreten Projekte stehen bereits an? 

Unser Hauptziel ist es, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Aktuell gibt es 11 242 Wohnplätze in München, Rosenheim und Freising. In den nächsten fünf Jahren sollen zusätzlich insgesamt 1500 neue Wohnplätze entstehen. In Kürze startet beispielsweise die Planung des dritten Bauabschnitts in der Agnes-/Adelheidstraße. 2021 wollen wir dort dann mit den Baumaßnahmen beginnen.

Welche Herausforderungen müssen Sie aktuell in der Corona-Krise meistern? 

Die wichtigste Herausforderung ist es, den Studierenden in Not beizustehen. Denn eine Vielzahl davon hat den Aushilfsjob und damit die wirtschaftliche Grundlage verloren. Wir vergeben deshalb Zuschüsse und Kredite – und das so niederschwellig wie möglich. Wir bieten außerdem durch unsere sozialen und psychotherapeutischen Beratungsangebote eine konkrete Hilfestellung aus der persönlichen Misere.

Wie entwickelt sich alles im Hinblick auf die eintretenden Lockerungen? 

Absolut unbefriedigend ist es derzeit vor allem für die Gastronomie, die gerne Studierende bewirten würde, aber es nicht darf. Seit letztem Mittwoch bieten wir jedoch ein To-Go-Geschäft – alles passiert natürlich sehr langsam, vorsichtig und stufenweise.“ 

Tobias Burchard ist der neue Geschäftsführer des Studentenwerks München.

Tobias Burchard: „Ich fühle mich hier in München sehr wohl.“

Tobias Burchard hat am ersten Mai die Stelle des neuen Geschäftsführers des Studentenwerks München angetreten und damit nach 13 Jahren Dr. Ursula Wurzer-Faßnacht abgelöst. Der 56-Jährige hat im Bereich der Studierendenwerke bereits in anderen Städten Erfahrungen gesammelt: Nachdem er vier Jahre stellvertretender Geschäftsführer in Hamburg war, leitete er die letzten sieben Jahre das Studierendenwerk Stuttgart. Für ihn steht fest: „Ich war viele Jahre in der Privatwirtschaft, habe inzwischen aber mit der Welt der Studierenden und der Studierendenwerke meine Bestimmung gefunden.“ Seine Passion dabei sei es, soziale Dienstleistungen für die Studierenden zu schaffen. Für Burchard, der verheiratet ist und vier erwachsene Kinder sowie ein Enkelkind hat, startet nun eine neue Zeit in München – eine Stadt, die er sich bewusst ausgesucht hat. „Als Hamburger bin ich weltoffen und gerne in einer neuen Stadt. Ich fühle mich hier in München sehr wohl.“

Das macht das Studentenwerk München

Das Studentenwerk München kümmert sich um rund 130 000 Studierende und deren wirtschaftliche, soziale, gesundheitliche und kulturellen Förderung. Geschäftsführer Tobias Burchard erläutert: „Wir schaffen preiswerten Wohnraum, bieten Gastronomieangebote, betreuen Kinder von Studierenden und Beschäftigten der Hochschulen und leihen Bafög aus für die Studierenden, die auf eine Hilfe angewiesen sind. Außerdem unterstützen wir in Notlagen und bieten soziale sowie psychotherapeutische Beratungsangebote.“

Kassandra Fischer

Auch interessant:

Meistgelesen

Endlich wieder Konzerte, Kabarett und Filmvergnügen: Münchens Kulturleben nimmt – langsam – wieder Fahrt auf
Endlich wieder Konzerte, Kabarett und Filmvergnügen: Münchens Kulturleben nimmt – langsam – wieder Fahrt auf
Mindestabstand wegen zu schmalen Gehwegen nicht überall möglich - BA-Grüne wollen mehr Platz für Fußgänger
Mindestabstand wegen zu schmalen Gehwegen nicht überall möglich - BA-Grüne wollen mehr Platz für Fußgänger

Kommentare