Hollywoodreifer Horror

Gedreht auf dem Gelände der HFF: Münchner Drehbuchautor veröffentlicht neuen Horror-Kurzfilm

Das tagsüber harmlose HFF-Gebäude verwandelt René Schweitzer in „Sub Umbra“ in eine düstere Horror-Kulisse.
+
Das tagsüber harmlose HFF-Gebäude verwandelt René Schweitzer in „Sub Umbra“ in eine düstere Horror-Kulisse.

Der Drehbuchautor René Schweitzer veröffentlicht neuen Horror-Kurzfilm auf Youtube – gedreht wurde auf dem Gelände der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF).

Maxvorstadt – „Ein einsamer Wachmann hütet nachts ein großes, verlassenes Gebäude. Dabei stößt er auf ein dunkles Geheimnis, das darauf wartet, aus den Schatten zu kriechen“ – so beschreibt René Schweitzer seinen neuen Horror-KurzfilmSub Umbra“.

Horror-Kurzfilm "Sub Umbra" spielt komplett im und um Gebäude der HFF

Dieser ist rund 19 Minuten lang und nun kostenlos auf Youtube zu sehen.

Der komplette Film spielt im und um das Gebäude der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF).

Der Untergiesinger erklärt die Dreh­ortwahl: „Ich habe während meines Studiums immer wieder nachts Zeit in der HFF verbracht. Dabei bekam ich den Eindruck, dass das Gebäude bei Nacht als Schauplatz für einen Horrorfilm dienen könnte.“

Der Münchner Drehbuchautor René Schweitzer mit einem Plakat zu seinem nun auf Youtube veröffentlichten Horror-Kurzfilm "Sub Umbra".

Ausstrahlung auf drei internationalen Filmfestivals – mit 1500 Euro Budget

Die Dreharbeiten begann er im Sommer 2017. Nach Abschluss Anfang 2019 ging es auf verschiedene Filmfestivals, unter anderem in Berlin oder Mexiko-Stadt. Insgesamt habe er den Film auf drei internationalen Festivals präsentieren dürfen, wie der in Milbertshofen aufgewachsene Drehbuchautor verrät.

„Wenn man bedenkt, dass unser Film mit 1500 Euro Budget neben hochaufwändigen Produktionen angenommen wird, ist das schon beachtenswert.“

Film im Stile der "Insidious"-Reihe von James Wan

Und wie ordnet Schweitzer den Film zwischen seinen anderen ein? „Er ist mein Lieblingsfilm. Nicht nur ist es mein erster Film im Geister-Genre, mir gefiel auch die Arbeit an einem Film im Stile der ‚Insidious’-Reihe von James Wan .“

Die Münchner FilmCrew hat während der Corona-Pandemie den Lockdown Movie produziert. Jetzt steht die Premiere des Spielfilms an - im Kino sowie online.

Benedikt Strobach

Auch interessant:

Meistgelesen

Attacke und rassistische Beleidigung – Frau in Münchner U-Bahn mit "Coronavirus" beschimpft
Attacke und rassistische Beleidigung – Frau in Münchner U-Bahn mit "Coronavirus" beschimpft

Kommentare