Ausweislos in der Stadt

KVR: Haidhauserin wartet eineinhalb Stunden – und bekommt nur drei Minuten Service

+
Personalausweis und Reisepass sind abgelaufen: Christine Haider hat gerade kein gültiges Ausweisdokument.

Wartechaos scheint beim KVR vorprogrammiert zu sein – zumindest in München. Hat man einen Termin gebucht, sollte sich dieses Problem jedoch erledigt haben – oder doch nicht?

München – Christine Haider ist gefrustet – und ausweislos. Reisepass und Personalausweis waren abgelaufen, also meldete sie sich online für einen Termin am 3. März im Kreisverwaltungsreferat an der Orleansstraße an – allerdings nur für die Beantragung eines neuen Reisepasses. „Eineinhalb Stunden musste ich dort warten. Als ich endlich dran gekommen bin, war nach drei Minuten der Reisepass beantragt.“ 

Da fragte Haider, ob sie nicht noch schnell auch ihren neuen Personalausweis beantragen könne. Brüsk sei dies aber verneint worden. Aus Personalmangel sei dies nicht möglich. Sie brauche dafür einen neuen Termin. Gefrustet verließ die 63-Jährige das KVR: „Man fühlt sich wie ein Bittsteller.“

„Damit Wartezeiten für Besucher mit einem Termin nicht zu lange werden, ist grundsätzlich nur die Bearbeitung der gebuchten Dienstleistung möglich“, erklärt Johannes Mayer vom KVR. „Im Rahmen des Möglichen versuchen die Bürgerbüros, die Anliegen der Kunden auch zu erfüllen, wenn noch eine weitere Dienstleistung erst bei der Vorsprache erforderlich wird.“

Für einen Reisepass wird eine Termindauer von 15 Minuten veranschlagt. Bei Haider wären somit noch über zehn Minuten übrig gewesen, könnte man meinen. „Im Einzelfall kann es vorkommen, dass die Bearbeitung der gewünschten Dienstleistungen schneller als im Durchschnitt möglich war, aber Termine können auch eine längere Bearbeitungszeit erfordern“, erklärt Mayer. Im Laufe des Tages würden sich diese Effekte ausgleichen.

Deswegen war die Haidhauserin jetzt monatelang ohne gültiges Ausweisdokument. In der Regel ist ein Reisepass frühestens in vier bis fünf Wochen fertig. 

Auf telefonische Nachfrage kam jetzt die erlösende Nachricht: Der Pass ist da. Auf einen neuen Termin für ihren Personalausweis hat Haider aber erst einmal keine Lust.

Sabina Kläsener

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Altstadt: Einbruch in Münchner Firma - der Tresor wurde einfach aufgeflext
Altstadt: Einbruch in Münchner Firma - der Tresor wurde einfach aufgeflext
Münchner Freiheit: „Sorgenkind“ soll aufgewertet werden – Verein stellt kühne Vision vor
Münchner Freiheit: „Sorgenkind“ soll aufgewertet werden – Verein stellt kühne Vision vor
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nach tödlichen Attacken: Drohen jetzt Messerverbote in München?
Nach tödlichen Attacken: Drohen jetzt Messerverbote in München?

Kommentare