Fernsehstars heiraten wie 1905

111 Jahre Vorstadthochzeit: Das steckt hinter Münchens skurrilster Tradition im Hofbräuhaus

+
Bei der „Verlobungsfeier“: Kathrin Anna Stahl mit Schauspielkollege Stefan Murr als Hasenjäger und dessen Jagdhund, „Wir in Bayern“-Studiohund Henry.

Lange Röcke, gedeckte Anzüge und Polka: Am 10. Mai verwandelt sich das Hofbräuhaus wie jedes Jahr in eine Kulisse aus 1905. Welche Idee dahintersteckt und was Besucher in diesem Jahr erwartet...

München – Es ist eine Welt der Gendarmen und Bierkutscher, der Varietékünstler und der Bohème – die längst vergessene Welt der Münchner Vorstadt um die Jahrhundertwende, die einmal im Jahr auflebt. Und zwar dann, wenn der Verein „Münchner Vorstadthochzeit 1905“ ins Hofbräuhaus lädt. 

Über 500 Gäste kommen und bewundern ein Schauspiel mit 70 Mitwirkenden, bekannt von TV und Bühne, feiern aber gleichzeitig eine Hochzeit wie 1905, mit Tanzen der Francaise und der Polka, Jungfrauenverein, einer Brautentführung und einem Hochzeitslader.

Anton Leiss-Huber (39).

Und seit Anton Leiss-Huber (39) im Juli 2017 den Vorsitz des bereits 1908 gegründeten Vereins übernommen hat, wirkt diese Welt noch authentischer. Denn seitdem gilt: Eingelassen werden nur Gäste in historischer Tracht oder im Kostüm der Jahrhundertwende. 

„Dafür kann, muss man aber nicht zwingend zum Kostümverleih“, so Leiss-Huber. „Für Damen reicht schon ein langer Rock, eine langärmlige Bluse und eine Krawatte – für Herren eine gedeckter Anzug mit aufgestellten Kragen und schmaler Krawatte.“ Der Sänger und Krimiautor selbst wird dieses Jahr eine Uniform aus der „Gräfin Mariza“-Inszenierung des Gärtnerplatztheaters tragen.

Auch ein Jungfrauenverein wird mit von der Partei sein.

Leiss-Huber war es auch, der das diesjährige Brautpaar auswählte: die Schauspieler Kathrin Anna Stahl und Stefan Murr. Stahl ist Wiederholungstäterin, Stefan Murr wurde von ihr und Leiss-Huber überzeugt, als die drei im November gemeinsam an den Kammerspielen arbeiteten. „Stefan hat das passende Gesicht dafür und eine große Portion Selbstironie. Die braucht man, man spielt ja eine Karikatur.“ 

Die Figuren, die Leiss-Huber für das Brautpaar geschrieben hat, sind die gierige Sargschreiner-Tochter Cäcilia Singerl und der Hasenjäger Martl Hubertus Ganghofer. Gegründet hat den Verein Karl Arnold, ein Karikaturist des Simplicissimus, mit der Absicht, eine Hochzeit der Münchner Vorstadt zu parodieren.

Maren Kowitz

Stefan Murr im Gespräch mit Hallo München: „Traumrolle Hasenjäger“

Stefan Murr (43), bekannt aus Kinofilmen („Beste Zeit“) und TV-Produktionen („Marie fängt Feuer“, „Das Verschwinden“) und von seinen verschiedenen Rollen beim Nockherberg-Singspiel (unter anderem Karl Theodor zu Guttenberg, Hubert Aiwanger, Andreas Scheuer) spricht in Hallo über seinen Auftritt als Bräutigam. von Maren Kowitz

Kathrin Anna Stahl und Stefan Murr.

Herr Murr, das Foto zeigt Sie bei der Anprobe ihres Hochzeitsoutfits, Wie gefällt es Ihnen?
Ich fühle mich sehr wohl in meinem Outfit und finde wir sind ein sehr fesches Paar!

Was hat Sie daran gereizt, einmal Vorstadthochzeits-Bräutigam zu sein?
Ich mag es, wenn so schöne Traditionen weiterleben. Außerdem finde ich es toll, dass sich Menschen für einen Abend in eine andere Zeit beamen. Und am nächsten Tag sind sie dann wieder im normalen Leben zurück.

Hatten Sie Mitspracherechte bei Ihrem Charakter des Hasenjägers Ganghofer, die Herr Leiss-Huber für Sie geschrieben hat?
Nein, die Geschichte hat sich Anton ganz alleine ausgedacht. Ich hätte auch keinerlei Mitspracherecht gewollt. Er und der Verein sind, was die Vorstadthochzeit betrifft, die absoluten Fachleute und ich stelle mich da sehr gerne in den Dienst der Sache. Und wer möchte nicht mal ein Hasenjäger sein? Also ich schon!

Inwiefern wird Ihnen Ihre Nockherberg-Erfahrung als Vorstadt-Bräutigam helfen?
Ich denke, die hilft mir da nicht viel... Ich versuche ja nicht, jemanden zu karikieren. Und singen darf beziehungsweise muss ich auch nicht. Das überlasse ich diesmal anderen. Wenn mir da was hilft, dann glaube ich schon eher die Erfahrung als Schauspieler an sich. Die ständige Lust am Figuren kreieren.

Verlosung

2018 „heirateten“ Schauspielerin Johanna Bittenbinder und Liedermacher Roland Hefter.

Wir verlosen einmal zwei Tickets für das Spektakel am Freitag, 10. Mai, ab 19.30 Uhr im Hofbräuhaus.
Teilnahmeschluss ist der 5. Mai.
Wer kein Glück hat, kann noch Restkarten ab 50 Euro unter www.vorstadthochzeit.de bestellen.

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Altstadt: Einbruch in Münchner Firma - der Tresor wurde einfach aufgeflext
Altstadt: Einbruch in Münchner Firma - der Tresor wurde einfach aufgeflext
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nachbarschaft: Wie gut kennen die Münchner ihre Mitbürger?
Nach tödlichen Attacken: Drohen jetzt Messerverbote in München?
Nach tödlichen Attacken: Drohen jetzt Messerverbote in München?

Kommentare