Der Kampf ums Kino

Filmtheater Sendlinger Tor muss wahrscheinlich schließen – Demonstration zur Erhaltung des Kinos?

Trotz Baustelle am Sendlinger Tor – das Filmtheater gehört mit seinen selbst gemalten Plakaten fest zum Stadtbild.
+
Trotz Baustelle am Sendlinger Tor – das Filmtheater gehört mit seinen selbst gemalten Plakaten fest zum Stadtbild.

107 Jahre alt ist das Filmtheater am Sendlinger Tor - nun muss es wahrscheinlich schließen. Jedoch würden einige für ihr altes München kämpfen. Wie die Stadt und die Bürger das Kino retten wollen...

Altstadt – Das Kino am Sendlinger Tor muss schließen – die schlimmsten Gerüchte rund um das Traditionskino in der Altstadt kursieren seit Wochen. 

Gegenüber Hallo München bestätigt Juniorchef Christoph Pressmar die Kündigung des Pachtvertrages zum 30. Juni 2020 von Seiten der Vermieter bereits im letzten Sommer (Hallo berichtete). 

„Wir haben der Kündigung widersprochen, seitdem nichts mehr gehört.“ Tatsächlich könnte sein Lichtspielhaus nach dem Aus des Neuen Gabriel und der Kinos an der Münchner Freiheit das nächste kleine Kino sein, dass seine Tore schließen muss – wenn der Vertrag nicht verlängert wird. 

Aus und vorbei?

„Dann könnte im schlimmsten Fall Räumungsklage drohen.“ 1913 wurden dort die ersten Filme auf großer Leinwand gezeigt. Das soll jetzt vorbei sein? Jennifer Becker, Sprecherin des Kulturreferats: „Wir bleiben in regelmäßigem und konstruktivem Austausch. Auch in Bezug auf das Kino am Sendlinger Tor, für dessen Fortbestand wir uns einsetzen.“ 

So plant Kulturreferent Anton Biebl, eine Plakatkampagne der „kommunalgeförderten Programmkinos zu ermöglichen“, um mehr Zuschauer in die Kinosäle der Privatkinos zu locken und das Kino-Sterben zu stoppen. 

„Einige würden für ihr altes München kämpfen.“ 

„Es wäre ein herber Verlust für die Kinolandschaft, wenn das Kino schließen müsste. Deshalb darf nichts unversucht bleiben um das Fortbestehen des Hauses zu sichern.“ Einen dementsprechenden Antrag hat auch die SPD im Stadtrat gestellt. 

Unter den Münchnern, die eine Schließung des Kinos besonders treffen würde, befinden sich auch Senioren. Hier gibt es ein spezielles Angebot, das Rentner für 1,50 Euro Filme sehen lässt. 

Der Vorstand des Pasinger VdK-Ortsverbandes, Herbert Flammsbeck, denkt deswegen schon darüber nach, eine Demonstration zur Erhaltung des Kinos zu organisieren. „Einige würden für ihr altes München kämpfen.“ 

mjh

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mysteriöser Heißluftballon über München gesichtet – Was steckt dahinter?
Mysteriöser Heißluftballon über München gesichtet – Was steckt dahinter?
München unter Top-Favoriten – Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2021?
München unter Top-Favoriten – Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2021?
Körperverletzung am Hauptbahnhof München – Streit um Corona-Abstand endet in Schlägerei
Körperverletzung am Hauptbahnhof München – Streit um Corona-Abstand endet in Schlägerei
Raubüberfall an U-Bahnhof – 17-Jähriger wird von vier Männern verprügelt
Raubüberfall an U-Bahnhof – 17-Jähriger wird von vier Männern verprügelt

Kommentare