Der Promenadeplatz wird am kommenden Wochenende zur Sperrzone

Sicherheitskonferenz in München – Das müssen Sie wissen

+
Das Gebiet um den Bayerischen Hof wird während der Sicherheitskonferenz vom 15. bis 17. Februar zur Sperrzone.

München – Vom 15. bis zum 17. Februar gastieren die Größen der internationalen Politik wieder im Bayerischen Hof: Hallo hat die Informationen zu Schutzmaßnahmen, Teilnehmern und Gegendemonstrationen

Vom 15. bis zum 17. Februar findet die 55. Sicherheitskonferenz (Siko) im Bayerischen Hof statt. Als Gäste werden unter anderen US-Vizepräsident Mike Pence, Angela Merkel, Emmanuel Macron, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen oder der ägyptische Staatschef Abdel Fattah al-Sisi erwartet. 

Dass sie in München sicherheitspolitische Fragen diskutieren, bringt Beeinträchtigungen für die Bürger mit sich: Rund 4000 Beamte werden im Einsatz sein, der Promenadeplatz um den Bayerischen Hof darf am Wochenende nur von zugelassenen Personen betreten werden. Außerdem kommt es zu Straßensperren und Halteverboten. 

Die Polizei rät, nicht mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, sondern die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Von den Sperrungen sind diese jedoch auch teilweise betroffen: Die Tramlinien 19 und 21 sowie die Nachttram N19 werden von Freitag, 15. Februar, (6 Uhr) bis Sonntag 17. Februar (15 Uhr) unterbrochen beziehungsweise umgeleitet. Die Haltestellen Hauptbahnhof, Lenbachplatz, Marienplatz, Nationaltheater und Kammerspiele entfallen. Die Tramlininen 19 und N19 fahren über die Haltestelle Sendlinger Tor.

Keine Siko ohne Proteste: Ein Bündnis von mehr als 90 Organisationen hat Gegendemonstrationen angekündigt.

Sebastian Obermeir

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mitte
Hallo blickt in das alte Gesundheitszentrum an der Dachauer Straße 90
Hallo blickt in das alte Gesundheitszentrum an der Dachauer Straße 90
120 neue Polizisten für die Stadt
120 neue Polizisten für die Stadt
Sicherheitskonferenz in München – Das müssen Sie wissen
Sicherheitskonferenz in München – Das müssen Sie wissen

Kommentare