Lange Nacht der Mondfinsternis an vier Standorten

Hier können Sie die totale Mondfinsternis am 27. Juli beobachten

+
Am 28.09.2015 konnte man vielerorts die letzte Mondfinsternis beobachten. Zum 27. Juli sind in München viele Events geplant.

München - Spektakuläres Naturschauspiel rund um unseren Mond: Zur MoFi 2018 ist in München einiges geplant. Hallo hat die Infos

Bereits seit Jahrtausenden ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten um unseren Erdbegleiter - den Mond. Am 27. Juli wird er zum absoluten Star des Abends und rückt bei der längsten Mondfinsternis des Jahrhunderts in den Mittelpunkt. Insgesamt fast zwei Stunden können die Zuschauer den dann kupferroten Glutmond im Südosten der Stadt bewundern. 

Hierfür haben sich mehrere Kompetenz-Zentren zusammengeschlossen, um kleinen und großen Hobby-Astronom ab 18.30 Uhr einen unvergesslichen Abend rund um das Naturschauspiel zu bieten. Allerdings ist dies mit bloßem Auge nur bei klarer Sicht und schönem Wetter zu sehen ist. Bei schlechtem Wetter soll es einen Live-Stream der totalen Mondfinsternis aus dem Wendelstein Observatorium geben. Ein Highlight des Abends ist der Livevortrag von Professor Harald Lesch und Dr. Cecilia Scorza.

An diesen vier Standorten wird sich die lange Nacht der Mondfinsternis abspielen:

1) Münchner Volkshochschule im Einstein 28 

(Eintritt frei) - halbstündige Vorträge rund um das Thema Mondfinsternis - Dokumentarfilm "im Schatten des Mondes" - Yogakurs "mit Yoga den Mond grüßen" (kostenpflichtig) - Livebegleitung der Mondfinsternis durch Prof. Harald Lesch und Dr. Cecilia Scorza

2) Deutsches Museum - Museumsinsel 1 

(Eintritt: drei bis sechs Euro) - Weststernwarte und Oststernwarte mit Teleskopbeobachtung - halbstündige Führungen durch die Abteilung Astronomie und durch das Planetarium - Öffnung der Planetariumsterrassen - Aufstellung und Betreuung von Teleskopen durch die Beobachtergruppe im Sonnenuhrengarten -Liveübertragung des Vortrags von Prof. Lesch und Dr. Scorza im Ehrensaal

3) Volkssternwarte - Rosenheimer Straße 145h Rückgebäude. 

(Eintritt: vier bis sechs Euro) - Teleskopbeobachtungen auf der Dachplattform - halbstündige Kurzvorträge über Geschichte und Entstehung der Mondfinsternis - Simulation einer Mondfinsternis

4) Eso Supernova Planetarium und Besucherzentrum – Karl-Schwarzschild-Straße 2 in Garching 

(Eintritt frei) - Kinderprogramm – Mond-Krater-Aktivität - Live-Show im Planetarium zur Mondfinsternis - Planetariumsvorführung - Beobachtung des Mondes mit Teleskop auf der Dachterrasse

So läuft die totale Mondfinsternis ab:

Bei einer Mondfinsternis durchquert der Mond den Schattenkegel, den die von der Sonne beleuchtete Erde im Weltraum wirft.

An allen Standorten können private Teleskope und Ferngläser mitgebracht werden, dies ist jedoch nicht zwingend nötig, da die totale Mondfinsternis auch mit bloßem Auge zu sehen sein wird. Eine spezielle Brille ist nicht erforderlich.

se

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Verschwiegene Brüder“: Das sind die Werke der Freimaurer
„Verschwiegene Brüder“: Das sind die Werke der Freimaurer
Erschreckende Zahlen: Koma-Säufer werden immer junger
Erschreckende Zahlen: Koma-Säufer werden immer junger
Ein bisschen zu jung zum Autofahren: Und so erst recht nicht
Ein bisschen zu jung zum Autofahren: Und so erst recht nicht

Kommentare