Es werde Licht...

So hell strahlt München in der Adventszeit

5,3 Kilometer Lichterketten: 13 Christbäume stehen in München auf Christkindlmärkten und öffentlichen Plätzen – der größte natürlich am Marienplatz. Dort strahlen rund 3000 Kerzen von dem 26 Meter hohen Baum. Die Münchner Weihnachtbäume werden mit 55 Lichterketten beleuchtet. Jede Kette hat eine Länge von 96 Metern – würde man alle hintereinander legen, wäre die Leuchtstrecke rund 5,3 Kilometer lang. Für die Beleuchtung der Christbäume werden insgesamt in etwa 2700 Kilowatt Strom verbraucht. „Die Christbäume werden seit 2008 mit energiesparender LED-Technik beleuchtet“, erklärt Dagmar Rümenapf vom Baureferat. „Dadurch konnte der Verbrauch um 75 Prozent gesenkt werden.“
1 von 6
13 Christbäume stehen in München auf Christkindlmärkten und öffentlichen Plätzen – der größte natürlich am Marienplatz. Dort strahlen rund 3000 Kerzen von dem 26 Meter hohen Baum. Die Münchner Weihnachtbäume werden mit 55 Lichterketten beleuchtet. Jede Kette hat eine Länge von 96 Metern – würde man alle hintereinander legen, wäre die Leuchtstrecke rund 5,3 Kilometer lang. Für die Beleuchtung der Christbäume werden insgesamt in etwa 2700 Kilowatt Strom verbraucht. „Die Christbäume werden seit 2008 mit energiesparender LED-Technik beleuchtet“, erklärt Dagmar Rümenapf vom Baureferat. „Dadurch konnte der Verbrauch um 75 Prozent gesenkt werden.“
103 Sterne leuchten am Münchner Christkindlmarkt am Marienplatz. 83 davon strahlen von Lichtmasten, 20 von den Dächern der Buden. Außerdem gibt es acht Kometen und vier Lichterketten mit 160 LEDs. „Insgesamt sind es 2436 LED-Lampen“, erklärt Claudia Bauer vom städtischen Wirtschaftsreferat. Das Referat beleuchtet zudem die Bäume am Rindermarkt und der Rosenstraße mit 140 Sternen aus LED-Lichtschläuchen sowie die Eingangsüberspannung in der Neuhauser Straße und den Torbogen am Kripperlmarkt.
2 von 6
103 Sterne leuchten am Münchner Christkindlmarkt am Marienplatz. 83 davon strahlen von Lichtmasten, 20 von den Dächern der Buden. Außerdem gibt es acht Kometen und vier Lichterketten mit 160 LEDs. „Insgesamt sind es 2436 LED-Lampen“, erklärt Claudia Bauer vom städtischen Wirtschaftsreferat. Das Referat beleuchtet zudem die Bäume am Rindermarkt und der Rosenstraße mit 140 Sternen aus LED-Lichtschläuchen sowie die Eingangsüberspannung in der Neuhauser Straße und den Torbogen am Kripperlmarkt.
Lichterglanz gibt’s auch beim „Winterzauber“ am Vikutalienmarkt. Der Maibaum ist mit 25 000 Lämpchen dekoriert, an den 48 Laternen erstrahlen rund 40 000 Lämpchen und am Müllhaus in etwa 12 500. Seit 2012 wird auch hier energiesparende Beleuchtung eingesetzt. „Daher ist der Stromverbrauch gering“, so Bernd Plank vom Kommunalreferat.
3 von 6
Lichterglanz gibt’s auch beim „Winterzauber“ am Vikutalienmarkt. Der Maibaum ist mit 25 000 Lämpchen dekoriert, an den 48 Laternen erstrahlen rund 40 000 Lämpchen und am Müllhaus in etwa 12 500. Seit 2012 wird auch hier energiesparende Beleuchtung eingesetzt. „Daher ist der Stromverbrauch gering“, so Bernd Plank vom Kommunalreferat.
Bürgermeister Josef Schmid: „Daheim im Münchner Westen: Rund um den Vorplatz der Pfarrkirche Maria Schutz leuchtet der Pasinger Christkindlmarkt ganz besonders festlich. Hier ist einer meiner Lieblingsorte zur Weihnachtszeit in München.“
4 von 6
Bürgermeister Josef Schmid: „Daheim im Münchner Westen: Rund um den Vorplatz der Pfarrkirche Maria Schutz leuchtet der Pasinger Christkindl­markt ganz besonders festlich. Hier ist einer meiner Lieblingsorte zur Weihnachtszeit in München.“
Dieter Reiter, Oberbürgermeister: „München leuchtet immer und ganz besonders dort am schönsten, wo Menschen füreinander da sind. Gerade in der Weihnachtszeit kommen Familien und Freunde zusammen, verbringen Zeit miteinander und dabei dürfen wir die Menschen nicht vergessen, die allein sind und diese Einsamkeit gerade in der Weihnachtszeit noch deutlicher spüren, als sonst. Und München leuchtet natürlich draußen in der Natur. Gerade zwischen den Jahren machen wir deshalb gern Spaziergänge durch den Englischen Garten oder an der Isar – dort leuchtet München im Winter pastellfarben, und das ganz ohne künstliches Licht.“
5 von 6
Dieter Reiter, Oberbürgermeister: „München leuchtet immer und ganz besonders dort am schönsten, wo Menschen füreinander da sind. Gerade in der Weihnachtszeit kommen Familien und Freunde zusammen, verbringen Zeit miteinander und dabei dürfen wir die Menschen nicht vergessen, die allein sind und diese Einsamkeit gerade in der Weihnachtszeit noch deutlicher spüren, als sonst. Und München leuchtet natürlich draußen in der Natur. Gerade zwischen den Jahren machen wir deshalb gern Spaziergänge durch den Englischen Garten oder an der Isar – dort leuchtet München im Winter pastellfarben, und das ganz ohne künstliches Licht.“
Karin Engelhard, Kabarettistin: „Für mich leuchtet es in München am hellsten, wenn ich das Strahlen und die Freude der Menschen in den Augen sehe. Ich durfte bei ,Münchner für Münchner’ im Löwenbräukeller heuer dazu beitragen. Diese Freude rührt und berührt die Herzen und so soll es sein.“
6 von 6
Karin Engelhard, Kabarettistin: „Für mich leuchtet es in München am hellsten, wenn ich das Strahlen und die Freude der Menschen in den Augen sehe. Ich durfte bei ,Münchner für Münchner’ im Löwenbräukeller heuer dazu beitragen. Diese Freude rührt und berührt die Herzen und so soll es sein.“

München leuchtet. Gerade zur Weihnachtszeit funkeln Kerzen, Lichtinstallationen und Fensterdekorationen um die Wette.

In diesen Tagen verwandelt sich München in ein Lichtermeer: Egal ob auf Christkindlmärkten, auf den Straßen oder als Hausdekoration: Überall bringen zehntausende Lampen und Lichterketten Weihnachtsstimmung in die Stadt.

Trotzdem ist es nicht so, dass in den Adventswochen übermäßig mehr Strom verbraucht wird, als in anderen Wintermonaten. „Der Stromverbrauch steigt nicht so an, dass man einen Höhepunkt erkennen könnte“, erklärt Bettina Hess von der Pressestelle der Münchner Stadtwerke. „In der dunklen Jahreszeit wird generell mehr Strom verbraucht, weil mehr Licht an ist.“ Wie viel der Steigerung auf die Weihnachtsbeleuchtung zurückzuführen ist, sei unklar. Auf jeden Fall ist es in letzter Zeit weniger geworden – obwohl München weiter hell leuchtet: „Inzwischen funktioniert die Weihnachtsbeleuchtung meist mit energiesparenden LED-Lampen“, so Hess.
cla

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Weinverkostung der Extraklasse am 28. April im EATALY München
Weinverkostung der Extraklasse am 28. April im EATALY München
München
Statt 26 auf einmal 80 Jahre alt: Hallo schlüpft in den Altersanzug
Statt 26 auf einmal 80 Jahre alt: Hallo schlüpft in den Altersanzug
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
München
Frühlingsfest 2018: Das ist alles neu
Frühlingsfest 2018: Das ist alles neu

Kommentare