Die Oma konnte es nicht verhindern

Baby sperrt sich selbst im Auto ein - über den Zufall schmunzelt selbst die Feuerwehr

+
Das Baby fuhr mit seiner Oma von einem Ausflug zurück - und musste am Ende gerettet werden.

Innenstadt -  Da hatte es die Polizei nicht weit: Direkt neben der Polizeiinspektion löste der kleine Fidelius (10 Monate) einen Feuerwehreinsatz aus  

Was für ein Abenteuer: Eine ältere Dame und ihr zehn Monate alter Enkel "Fidi" hatten einen Ausflug von Regensburg in die Landeshauptstadt unternommen. Das Rathaus, das Hofbräuhaus, die Residenz - an so einem schönen Herbsttag sollte die ganze Stadt erobert werden. Kurz vor dem Heimweg hatte die Oma Fidelius ordnungsgemäß im Kindersitz auf dem Beifahrersitz angeschnallt. Den Schlüssel vergaß die Rentnerin aber wegen dem Anschnallen unter dem Gesäß ihres Enkels.

Auf dem Weg von der Beifahrerseite zur Fahrerseite geschah dann das Unglaubliche: Fidelius betätigte den Funkschlüssel des Fahrzeugs ausgerechnet mit seinem Hinterteil - und Oma war plötzlich ausgesperrt!

In ihrer Not musste sie glücklicherweise nicht weit gehen: Direkt gegenüber befand sich das Polizeipräsidium an der Ettstraße. Die Beamten vor Ort verständigten sofort die Feuerwehr. Gewaltsam drangen die Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache über die Seitenscheibe in den Pkw ein und übergaben der Großmutter unversehrt ihren Enkel. 

Nach einer provisorischen Reparatur der Scheibe konnten Oma und Fidelius schließlich die Heimreise in die Oberpfalz antreten. Beiden steckte der Schreck noch in den Knochen, aber sie blieben unverletzt.

Feuerwehr München/se

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erschreckende Zahlen: Koma-Säufer werden immer junger
Erschreckende Zahlen: Koma-Säufer werden immer junger
Ein bisschen zu jung zum Autofahren: Und so erst recht nicht
Ein bisschen zu jung zum Autofahren: Und so erst recht nicht
Bedrohliche Schmiererei: Täglich neue Fälle und immer mehr rechte Parolen
Bedrohliche Schmiererei: Täglich neue Fälle und immer mehr rechte Parolen

Kommentare