Umsetzung der neuen Touri-Bushaltestelle könnte Gefahren bergen

Der ADFC warnt vor diesen gefährlichen Plänen der Stadt

+
Für die Realisierung einer Touri-Bus-Haltebucht  soll der Radweg in der Sonnenstraße auf die Straße verlegt werden.

München – Für diese Pläne hagelte es massenhaft Kritik: Der ADFC warnt vor einem erhöhten Unfallrisiko durch die Umgestaltung des Bahnhofsplatzes

Neuer Radweg: Im kommenden Jahr wird der Bahnhofsplatz umgestaltet. In der Sonnenstraße soll die neue Haltebucht für Touri-Busse entstehen. Dafür wird der Fahrradweg auf die Straße verlegt. 

Für die Pläne der Stadt hagelte es schon jetzt Kritik. „Busse und Autos werden bei dieser Lösung kaum den notwendigen Seitenabstand zu Radfahrenden einhalten“, warnt Andreas Groh vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Das Unfallrisiko werde steigen: „Durch die querenden Busse und die nicht vorhandene bauliche Trennung zum Autoverkehr schafft man überhaupt erst zusätzliche Gefahren.“ Alternativ könne die zweite, extralange Linksabbiegerspur auf Höhe der Schwanthalerstraße verkürzt werden. So wäre Platz für einen sicheren Radweg und eine Bushaltestelle.

Auch Thomas Häusler von der Bürgerinitiative MunichWays.com warnt: „Solche Pläne verleiden den Menschen die Freude am Rad fahren.“ Er hat Beschwerde eingelegt, mit der sich die Behörden in der Kalenderwoche 48 befassen werden. sab

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare