Künftig ein Bewegungspark?

München: Bezirksausschuss fordert spezielle Geräte für Senioren im Maßmannpark – eine Bürgerin hatte die Idee

Der Bezirksausschuss sieht im Maßmannpark in der Maxvorstadt einen guten Standort für einen Mehr­generationen-Bewegungspark.
+
Der Bezirksausschuss sieht im Maßmannpark in der Maxvorstadt einen guten Standort für einen Mehr­generationen-Bewegungspark.
  • Kassandra Fischer
    vonKassandra Fischer
    schließen

Im Bezirksausschuss der Maxvorstadt ist man sich einig: Der Maßmannpark eignet sich gut als Mehrgenerationen-Bewegungspark. Die Idee dazu kam von einer Bürgerin.

  • Wird der Maßmannpark bald ein Mehrgenerationen-Bewegungspark?
  • Das fordert immerhin der Bezirksausschuss jetzt.
  • Die Idee, spezielle Geräte für Senioren aufzustellen, kam dabei von einer Bürgerin.

MAXVORSTADT Der Maßmannpark bietet allerlei Aktivitäten: Volleyball, Basketball, Flächen zum Skaten oder Spielplätze für die Kleinen. Ganz unterschiedliche Altersgruppen spricht das Angebot an – nur für Senioren gibt es nichts Spezielles. Das findet auch der örtliche Bezirksausschuss und fordert deshalb auf Initiative der SPD altersgerechte Sportgeräte für einen Mehrgenerationen-Bewegungspark.

Maxvorstadt: Bezirksausschuss fordert Mehrgenerationen-Bewegungspark

„Eine Bürgerin kam mit der Idee auf uns zu, weil sie das aus einem Reha-Aufenthalt kannte“, so SPDler Georg Fleischer, der im BA auch als Behindertenbeauftragter fungiert. Als Theologe und Altentherapeut weiß er außerdem: „Ältere Menschen machen gerne etwas für ihre Gelenke.“ In Form eines Mehrgenerationen-Bewegungsparks gäbe es entsprechende Geräte, wo die Älteren im Bezirk ganz gezielt verschiedene Partien des Körpers stärken könnten, ganz ähnlich wie in einem Fitnessstudio.

Gerade in Zeiten der Pandemie, wo diese Angebote wegfallen, sei der Bedarf an Outdoor-Möglichkeiten im Viertel groß. Das weiß auch Seniorenbeirat Hans Pongratz. „Aus Sicht der Senioren ist jede körperliche Bewegung wichtig – vor allem zurzeit“ erklärte er gegenüber Hallo.

München: Maßmannpark wegen Toiletten als Standort ausgesucht

Der Maßmannpark sei als Standort ausgewählt worden, weil er die größte Grünfläche im Bezirk sei und weil dort Toiletten vorhanden seien. „Der Park bietet schon jetzt viel für ganz unterschiedliche Generationen – da würden die Angebote für Senioren einfach sehr gut reinpassen“, findet auch BA-Chefin Svenja Jarchow-Pongratz (Grüne). Auch im restlichen Gremium war man sich bei dem Thema einig, Gegenstimmen gab es keine. Jetzt liegt es an der Stadt, das Vorhaben umzusetzen. Dann wolle man auch im BA schauen, ob das Gremium etwas dazu beisteuern kann.

Auch interessant:

Meistgelesen

Tohru Nakamura – Der „Koch des Jahres“ ist ein Münchner
Tohru Nakamura – Der „Koch des Jahres“ ist ein Münchner
Elisabethmarkt: Dachterassen und Liebe zum Detail – So soll der Neubau aussehen
Elisabethmarkt: Dachterassen und Liebe zum Detail – So soll der Neubau aussehen

Kommentare