Wohnungsinhaberin war beim Einkauf

München: Wohnung in der Türkenstraße steht unter Vollbrand - Polizei ermittelt wegen Brandursache

Feuerwehrmänner rüsten sich mit Atemschutzmasken aus.
+
Feuerwehrmänner rüsten sich mit Atemschutzmasken aus. (Symbolbild)

München: Am Samstagvormittag hat es in einem Mehrfamilienhaus in der Türkenstraße gebrannt. Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr mussten den Brand löschen.

  • In der Türkenstraße hat es am Samstagvormittag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.
  • Die Münchner Feuerwehr musste anrücken und das Feuer löschen.
  • Die Wohnung wurde stark beschädigt und ist jetzt unbewohnbar.

Maxvorstadt - Dichter Rauch steigt aus den Fenstern, Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr rücken an - zu solch einer Szene kam es am Samstagvormittag in der Türkenstraße. Ursache war ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus.

München: Zimmerbrand in der Türkenstraße - Einsatz der Münchner Feuerwehr

Ein Bewohner hatte gegen 11 Uhr Rauch aus dem Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses bemerkt und daraufhin sofort die Münchner Feuerwehr verständigt. Schon nach wenigen Minuten erreichten die Einsatzkräfte die gemeldete Adresse. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Wohnzimmer der betroffenen Wohnung in Vollbrand und die Fenster waren bereits von der Hitze geborsten. Mehrere Trupps mit Atemschutz begannen deshalb sofort mit der Personensuche und bekämpften anschließend mit einem C-Rohr das Feuer.

Brand in der Maxvorstadt: Starke Rauchentwicklung - Bewohnerin war einkaufen

Glücklicherweise befanden sich in der brennenden Wohnung keine Personen. Die Wohnungsinhaberin war zum Zeit des Brandes unterwegs und kam noch während der Löscharbeiten von ihrem Einkauf zurück. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten allerdings auch alle angrenzenden Wohnungen kontrolliert und mit einem Hochleistungslüfter entraucht werden.

München: Feuer in Mehrfamilienhaus - Polizei ermittelt wegen Brandursache

Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, ist durch den hohen Schaden, der dabei entstanden ist, vorerst unbewohnbar. Wie hoch dieser genau ist, konnte die Feuerwehr nicht sagen. Zur Brandursache ermittelt jetzt das zuständige Fachkommissariat der Polizei.

Quelle: Berufsfeuerwehr München

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Zwischen Tierliebe und Geschäftsschädigung: Debatte um Tauben-Plage spitzt sich zu
Zwischen Tierliebe und Geschäftsschädigung: Debatte um Tauben-Plage spitzt sich zu
Im Landkreis: Handybenachrichtigung statt heulender Sirene
Im Landkreis: Handybenachrichtigung statt heulender Sirene

Kommentare