Rettungsaktion

Hundedame „Violetta“ stürzt fünf Meter tief in Regen-Schacht ‒ Feuerwehr München muss Taucher einsetzten

Die Feuerwehr München musste eine Hundedame aus einem Oberflächenwassersammler retten.
+
Die Feuerwehr München musste eine Hundedame aus einem Oberflächenwassersammler retten.

Zur Rettung der Hundedame „Violetta“ musste die Feuerwehr München Taucher einsetzen. Sie war zuvor in einen Oberflächenwassersammler gestürzt.

Die Feuerwehr München musste am Samstag eine Hundedame aus einer misslichen Lage befreien.

Kurz vor halb zwei Uhr am Nachmittag meldete sich eine Hundebesitzerin. Ihre „Violetta“ war in der Nähe der Pienzenauerstraße über das Schutzgitter eines Oberflächenwasserschachts gesprungen und war daraufhin verschwunden.

Die Polizei hatten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr bereits die Örtlichkeiten erkundet und teilten dem Einsatzleiter mit, dass es sich um einen Oberflächenwassersammler handelt, in den die Hündin gelaufen war.

Feuerwehr-Taucher retten Hundedame „Violetta“ aus Oberflächenwassersammler

Gemeinsam stiegen dann ein Taucher der Berufsfeuerwehr und ein Strömungstaucher der Freiwilligen Feuerwehr über einen Schacht in den Regenwassersammler hinab und suchten das Tier. Etwa 60 Meter von dem Ort, an dem die Hundedame in den Schacht sprang fanden sie das Tier und führten diese zum Schacht zurück.

Mit einem Netz fassten sie dann die Hündin ein und zogen diese die etwa fünf Meter hoch. Dort konnte sie unverletzt ihrer Besitzerin übergeben werden.

Info der Feuerwehr München

Oberflächenwasser- oder auch Regenwassersammler genannt, sind größere Rohre, die in der Erde verlegt wurden, um das Regenwasser zur Isar zu leiten. An ihrem Ausgang ist ein Schutzgitter angebracht, damit niemand in die Tunnel hinein und sich verirren kann.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Drogen-Kurier am Flughafen gestoppt – Zoll findet 97 Kokain-Päckchen im Körper
Drogen-Kurier am Flughafen gestoppt – Zoll findet 97 Kokain-Päckchen im Körper
Mit Drogen und Gewalt gefügig gemacht – Zuhälter wegen Zwangsprostitution angeklagt
Mit Drogen und Gewalt gefügig gemacht – Zuhälter wegen Zwangsprostitution angeklagt

Kommentare