Fünf Feuerwehrler infiziert

Feuerwache in Schwabing wegen Corona-Fällen geschlossen ‒ Die Sicherheit für München ist nicht gefährdet

Die Feuerwache in Schwabing in der Heßstraße.
+
Die Feuerwache in Schwabing in der Heßstraße.

Auf der Feuerwache in Schwabing kam es zu einem Corona-Ausbruch. Die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr ist nicht betroffen - Durch den Ausfall bestand keine Gefahr für München.

Am Montagmorgen meldete sich ein Feuerwehrbeamter der Feuerwache München Schwabing wegen Erkältungssymptomen krank. Gemäß den Pandemie-Vorgaben begab er sich in Selbstisolation und machte einen Corona-Test. In der Feuerwache wurden erweiterte Maßnahmen eingeleitet.

Da sich der betroffene Feuerwehrmann weniger als 48 Stunden vor Beginn seiner Erkältungssymptome im Dienst auf der Feuerwache befunden hatte, konnte jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich trotz bestehender Schutzmaßnahmen weitere Kolleg*innen bereits infiziert hatten.

Deshalb wurde auch die gesamte Wachmannschaft auf Corona getestet um eine mögliche, unbemerkte weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Dabei wurden sowohl „Antigen-Schnelltest“ als auch PCR-Tests durchgeführt.

Feuerwache in Schwabing wegen fünf Corona-Fällen geschlossen

Bei der groß angelegten Test-Aktion wurden die Infektion des ersten Beamten und auch die von zwei weiteren durch Schnelltests bestätigt.

Gemäß vorbereiteten Plänen wurden durch die Berufsfeuerwehr unverzüglich die Kontaktpersonen der betroffenen Kollegen ermittelt und isoliert, noch bevor offizielle Maßnahmen der Gesundheitsämter erfolgten.

Die Betroffenen wurden sofort aus dem Dienst genommen, begaben sich in Quarantäne und meldeten ihre Infektion dem zuständigen Gesundheitsamt ihres Wohnortes.

Bereits in der zurückliegenden Freischicht meldeten zwei Einsatzkräfte eine Infektion, hatten jedoch keinen Kontakt zur Wachmannschaft. So sind derzeit insgesamt fünf Kolleg*innen der Feuerwache Schwabing betroffen. Zusätzlich befinden sich 16 Kolleg*innen in Quarantäne.

Aufgrund des gehäuften Auftretens von Infektionen auf der Feuerwache Schwabing entschied sich der Dienststellenleiter der Branddirektion, Oberbranddirektor Wolfgang Schäuble, am späten Nachmittag, vorsorglich die gesamte Wachmannschaft aus dem Dienst zu nehmen.

Alle betroffenen Feuerwehrbeamten zeigen bisher keine oder nur leichte Symptome und befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Feuerwache Schwabing durch Corona lahmgelegt - Durch Dienstausfall bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für München

Die Sicherheit der Münchner war durch die durchgeführten Maßnahmen zu keiner Zeit gefährdet. Bei einem Ausfall einer Feuerwache ist es gängige Praxis, dass diese durch andere Einsatzkräfte besetzt wird.

So konnte gestern und heute Nacht durchgängig eine Mindestbesatzung von anderen Wachen der Berufsfeuerwehr die Feuerwache Schwabing besetzen und von dort ohne Zeitverzug zu Einsätzen ausrücken.

Auch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Mitte, deren Standort ebenfalls auf dem Gelände der Feuerwache Schwabing liegt, unterstützten zeitweise die Berufsfeuerwehr.

Integrierte Leitstelle der Feuerwehr München nicht betroffen

Die ebenfalls auf der Feuerwache Schwabing beheimatete Integrierte Leitstelle, in der für die gesamte Stadt und den Rettungsdienst des Landkreises München die Einsätze koordiniert werden, war zu keiner Zeit betroffen.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München: Polizei sprengt illegale Party in der Maxvorstadt - 24-Jährige stürzt vier Meter in die Tiefe
München: Polizei sprengt illegale Party in der Maxvorstadt - 24-Jährige stürzt vier Meter in die Tiefe
München: Schwerer Wasserschaden in Schwabing - Nass verteilt sich auf 100 Quadratmeter
München: Schwerer Wasserschaden in Schwabing - Nass verteilt sich auf 100 Quadratmeter
Maskenpflicht und Attest - sie dürfen auch ohne Maske unterwegs sein
Maskenpflicht und Attest - sie dürfen auch ohne Maske unterwegs sein
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser

Kommentare