1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

Coronavirus München: Schulschließung in Bayern - für wen es Notbetreuung gibt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schulen geschlossen: In Bayern findet wegen des Coronavirus ab Montag, 16. März, kein Unterricht mehr statt.
Schulen geschlossen: In Bayern findet wegen des Coronavirus ab Montag, 16. März, kein Unterricht mehr statt. © picture alliance/dpa

Bayern schließt alle Schulen, Kindergärten und Kitas. Für wen die Betreuung sichergestellt ist, ob Lehrer frei haben und was Ministerpräsident Markus Söder rät

München - Wegen des Coronavirus werden immer mehr Münchner Schulen geschlossen. Die aktuelle Entwicklung in ständigen Updates lesen Sie hier.

Coronavirs München: Aktuelle Schulschließung in Bayern - aber keine Ferien. Lehrer haben Dienstpflicht

UPDATE 13. März, 9 Uhr: Markus Söder hat bei einer PK in München Details zu den Schulschließungen bekannt gegeben. 

1) Ab kommenden Montag werden Schulen und Kitas geschlossen. Das gilt vorläufig bis zum Ende der OSterferien. Danach soll eine Bestandsaufnahme erfolgen. Diese 5 Wochen können nach Aussage von Virologen ganz entscheidend sein, sagte Söder.

2) Das Besuchsrecht in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Altenheimen und Behinderteneinrichtungen werden massiv eingeschränkt. Dort befinden sich Risikogruppen, so Söder. Klare Empfehlung von Söder an die Eltern: Nicht Oma und Opa auf die Kinder aufpassen lassen.

Eltern und Schüler sollen die Schulen nicht betreten. Für die Lehrer herrsche aber weiter Dienstpflicht. Es gebe genug zu tun. Für Schüler, deren Eltern in einem systemkritischen Beruf - wie Ärzte, Pfleger, Polizei - arbeiten, wird die Betreuung an den Schulen sichergestellt. Dies gilt für die Klassenstufen 1 bis 6. Dies erklärte Kultusminister Michael Piazolo.

Coronavirus München: Präsident des Deutschen Lehrerverbandes kritisiert Verfahren bei Schulschließungen

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hält bundeslandabhängige Regelungen zu Schulschließungen für „sehr fatal“. Dem Bayerischen Rundfunk sagte er: „Bei einer so wichtigen Frage verbieten sich Insellösungen.“

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus schließt Bayern ab Montag alle Schulen, Kindergärten und Kitas bis zum Beginn der Osterferien am 6. April. Die Schulen starten nach dem bisherigen Plan somit wieder frühestens am 20. April.

Coronavirus München: Entscheidung über Schulschließungen in Bayern gefallen

Wegen der Coronavirus-Krise schließt Bayern ab Montag alle Schulen. Bis zum Beginn der Osterferien am 6. April werden alle Kindergärten, Schulen und Kitas geschlossen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Regierungskreisen erfuhr. 

Zuvor hatte das Saarland als erstes Bundesland angekündigt, landesweit Schulen und Kindertagesstätten bis Ende der Osterferien zu schließen.

Die Staatsregierung will Details zum Vorgehen am Freitag (9.00 Uhr) bei einer Pressekonferenz in München bekanntgeben.

Zuvor hatte das Saarland als erstes Bundesland angekündigt, landesweit Schulen und Kindertagesstätten bis Ende der Osterferien zu schließen. Dies geschehe aufgrund der Situation des Saarlandes als Grenzland, teilte die Staatskanzlei in der Nacht zu Freitag mit. Eine Notbetreuung für Familien werde sichergestellt. Damit solle die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden.

Coronavirus München: Bayern wird am Freitag über Schulschließung entscheiden

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus will Bayern bis Freitagvormittag über mögliche landesweite Schulschließungen entscheiden. Das kündigte Regierungschef Markus Söder (CSU) am Donnerstag, 12. März, nach der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin an.

„Ich schließe nicht aus, dass wir Schulschließungen haben werden“, sagte er. Es müsse dann auch eine Lösung für die Kitas im Land gefunden werden. Zudem sei es wichtig, eine „überzeugende Antwort“ für Schulen, Kitas, aber auch für Ältere zu geben. Er wolle zunächst aber auch die weiteren Diskussionen mit dem Bund abwarten.

Bundesweite Schulschließungen sind in Deutschland vorerst weiterhin nicht geplant. Bund und Länder hätten sich auf die Möglichkeit verständigt, regional, je nach Ausbruchsgeschehen des Coronavirus mit Schließungen von Kitas, Schulen oder Hochschulen zu reagieren. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag nach Gesprächen mit den Ministerpräsidenten der Länder in Berlin.

Eine bundesweite Schulschließung hatte der Realschullehrerverband unter der Woche gefordert. Diese ‚Salamitaktik‘ werde der Herausforderung, vor der man aktuell stehe, nicht gerecht. sagte deren Voritzender Jürgen Böhm: "Die umfassenden Regelungen zur Schließung staatlicher Kultureinrichtungen oder der Ausschluss von Zuschauern bei großen Sportveranstaltungen machen nur dann Sinn, wenn gleichzeitig Schulen geschlossen werden!“

In Dänemark ist man aktuell einen Schritt weiter. Dort werden ab Freitag, 14. März, alle Schulen und Kitas geschlossen.

Auch Italien, Österreich, Polen, Griechenland, Tschechien und die Ukraine planen landesweite Schulschließungen oder haben sie bereits geschlossen. Das berichtet die Deutsche Presse Agentur (dpa).

Tatsächlich sind schon jetzt viele Münchner Schulen geschlossen (siehe unten) und beinahe stündlich hat das Coronavirus neue Auswirkungen auf München.

In München sind aktuell vor allem Neuhausen/Nymphenburg von den Schulschließungen betroffen.

UPDATE, 12. März, 14.30 Uhr:

Coronavirus München: Diese Schulen haben aktuell in München geschlossen (Stand: 12. März):

Gymnasien

Realschulen

Grundschulen

Berufsschulen

Sonstige Schulen

Coronavirus München: In diesen Schulen sind wegen eines Verdachtsfalls Klassen geschlossen

Gymnasien

Realschulen

Mittelschulen

Grundschulen

Berufsschulen:

Sonstige Schulen:

Deutsch-Französische Schule 

Coronavirus München: Diese Kindertageseinrichtungen sind geschlossen (Stand: 12. März, 14.30 Uhr)

Krippe

Kindergarten / Kindertagesstätte

Hort/Tagesheim

Auch interessant

Kommentare